+
Klaus Zumwinkel zieht es nach London.

Zeitung: Ex-Postchef Zumwinkel wird Unternehmer in London

München - Der wegen Steuerhinterziehung verurteilte frühere Post-Chef Klaus Zumwinkel zieht nach London.

Zumwinkel, der im Februar 2008 zurücktreten musste, wolle sich dort als Unternehmer und Investor niederlassen, berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Zumwinkels Anwalt Hanns Feigen.

Zumwinkel war im Januar 2009 zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und einer Geldbuße in Höhe von einer Million Euro verurteilt worden.

Kurz darauf zog er von Köln auf sein Anwesen in Italien, eine Burg am Gardasee, die er privat weiter nutzen werde, schreibt die Zeitung.

Gegen Zumwinkel wird auch auf eine Anzeige der Deutschen Telekom hin ermittelt, wo intern aufgedeckt worden war, dass 2005 und 2006 unter anderen Journalisten und Aufsichtsräte bespitzelt wurden. Zumwinkel war Aufsichtsratschef bei der Telekom. Das Unternehmen wirft Zumwinkel Pflichtverletzungen vor und fordert Medienberichten zufolge eine Million Euro Schadenersatz von ihm.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax arbeitet sich vor - erneut MDax-Rekord
Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem schwachen Start haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder etwas aus der Deckung gewagt.
Dax arbeitet sich vor - erneut MDax-Rekord
KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Der Arbeitsmarkt boomt. Viele Menschen zögern, sich selbstständig zu machen. Ökonomen betrachten die Entwicklung mit Sorge.
KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Im Streit um die Verwertungsrechte mit einigen US-Musikern hat sich der Musikstreamingdienst Spotify außergerichtlich dazu bereit erklärt, einen Fonds in Millionenhöhe …
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz des harten Preiskampfes zwischen den Airlines weiter zugelegt.
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu

Kommentare