+
Klaus Zumwinkel zieht es nach London.

Zeitung: Ex-Postchef Zumwinkel wird Unternehmer in London

München - Der wegen Steuerhinterziehung verurteilte frühere Post-Chef Klaus Zumwinkel zieht nach London.

Zumwinkel, der im Februar 2008 zurücktreten musste, wolle sich dort als Unternehmer und Investor niederlassen, berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Zumwinkels Anwalt Hanns Feigen.

Zumwinkel war im Januar 2009 zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und einer Geldbuße in Höhe von einer Million Euro verurteilt worden.

Kurz darauf zog er von Köln auf sein Anwesen in Italien, eine Burg am Gardasee, die er privat weiter nutzen werde, schreibt die Zeitung.

Gegen Zumwinkel wird auch auf eine Anzeige der Deutschen Telekom hin ermittelt, wo intern aufgedeckt worden war, dass 2005 und 2006 unter anderen Journalisten und Aufsichtsräte bespitzelt wurden. Zumwinkel war Aufsichtsratschef bei der Telekom. Das Unternehmen wirft Zumwinkel Pflichtverletzungen vor und fordert Medienberichten zufolge eine Million Euro Schadenersatz von ihm.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
Düsseldorf (dpa) - Zur weltgrößten Wassersportmesse "Boot" werden heute rund 250 000 Besucher in Düsseldorf erwartet. 1813 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren bis zum …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall

Kommentare