Modekonzern Escada macht bessere Figur

- Aschheim - Deutschlands größter Damenmodekonzern Escada macht nach tiefgreifender Sanierung jetzt wieder bessere Geschäfte. "Der Escada-Dampfer gewinnt zunehmend an Fahrt", sagte Konzernchef Wolfgang Ley in München. Die Nachfrage nach den Kollektionen sei sehr gut. Daher sei der Konzern nach Zuwächsen im laufenden Geschäftsjahr auch für 2005/06 optimistisch.

In den ersten neun Monaten 2004/05 (31. Oktober) steigerte der Konzern den Umsatz um 2,6 Prozent auf 462,6 Millionen Euro. Besonders gut entwickelte sich die Kernmarke Escada mit einem Zuwachs von 4,6 Prozent. Auch im Gesamtjahr sollen die Erlöse leicht zulegen. Zuletzt gelang es Escada laut Ley, verstärkt Waren zu vollen Preisen in den eigenen Läden zu verkaufen. Zudem profitierte der Konzern von seiner Schlankheitskur in den vergangenen Jahren, mit der die Kosten deutlich gedrückt wurden.

In den ersten neun Monaten erzielte Escada so unter dem Strich einen Gewinn von 9,6 Millionen Euro nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich um 11,9 Millionen Euro auf 45,6 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr hatte Ley einen Anstieg des Ebitda (Vorjahr: 47,3 Mio.) um mindestens zehn Millionen Euro angekündigt. Dies wird nun spürbar übertroffen, da auch im vierten Quartal Gewinne erzielt werden sollen. Die Aktionäre sollen in Form einer kleinen Dividende von dem Erholungskurs profitieren.

Ein Einstieg in das Geschäft mit Männermode ist derzeit bei Escada weiterhin kein Thema. Dagegen will Escada verstärkt als Ausstatter bei Großereignissen wie Premieren und Bällen auftreten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handelsstreit: China wirft USA "Erpressung" vor
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben - ist ein folgenschwerer Handelskonflikt …
Handelsstreit: China wirft USA "Erpressung" vor
Ifo-Institut erwartet schwächeres Wirtschaftswachstum
Berlin (dpa) - Das Münchner Ifo Institut erwartet 2018 ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland als bisher. "Die Wirtschaft hat sich in den ersten …
Ifo-Institut erwartet schwächeres Wirtschaftswachstum
Baugenehmigungen für Wohnungen steigen wieder
Wiesbaden (dpa) - Eine steigende Nachfrage nach Mehrfamilienhäusern treibt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland wieder nach oben.
Baugenehmigungen für Wohnungen steigen wieder
Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein
Für die Übernahme des US-Konzerns Monsanto braucht Bayer viel Geld. Über Anleihen und die Ausgabe neuer Aktien sammeln die Leverkusener bei Anlegern Milliarden ein.
Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.