+
Apple-Chef Tim Cook: Für die Aktie des iPhone-Herstellers ging es jetzt bergab.

Modemchip nicht konkurrenzfähig?

iPhone-8-Gerücht lässt Apple-Aktie fallen

Börsianer hören bei Apple mal wieder das Gras wachsen: Weil ein Modem-Chip im kommenden iPhone 8 nicht so schnell sein soll wie der von Samsung, ging es mit der Apple-Aktie nach unten.

München - Der Branchendienst „Bloomberg“ hatte unter Berufung auf „Insider“ über das vermeintliche Hintertreffen der kommenden iPhone-Generation berichtet. Demnach soll der mit Apple verbandelte Chip-Hersteller Intel nur über eine Modemchip-Lösung verfügen, die hinter dem Chipsatz des Herstellers Qualcomm zurückbleibt. Zwar nutze Apple neben Intel auch schnellere Qualcomm-Chips - bremse diese aber wieder aus, damit alle iPhones die gleiche Geschwindigkeit hätten.

Weil US-Telekommunikationsfirmen planen, die Downloadraten bald massiv zu erhöhen, könnte Apple gegenüber Samsung ins Hintertreffen geraten, argumentiert Bloomberg. Samsungs Galaxy S8 verwende das schnellere - und ungebremste - Qualcomm-X16-LTE-Modem. Apple wolle sich dagegen nicht auf Qualcomm als einzigen Chiphersteller festlegen, hieß es.

Auch andere Tech-Werte unter Druck

Dieser Bericht machte jetzt die Börsianer nervös. Für den auch im Dow gelisteten iPhone-Hersteller Apple ging es als Schlusslicht um 3,88 Prozent bergab. Allerdings verloren auch weitere Technologie-Aktien an Wert: Microsoft-Titel verloren 2,27 Prozent und Facebook büßten 3,30 Prozent ein. Bei Amazon stand ein Minus von 3,16 Prozent zu Buche, und bei der Google-Mutter Alphabet ging es um 3,40 Prozent nach unten.

Mehr Gerüchte zum kommenden iPhone 8 finden Sie bei merkur.de*. Dort lesen Sie auch, warum das iPhone 8 möglicherweise einen ganz anderen Namen bekommt. 

mb/dpa

merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bei einem ersten Gespräch von Siemens und Ministern über die Zukunft der deutschen Werke bleibt es bei Absichtserklärungen. Offen ist, ob am Ende weniger Stellen …
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära
Von großen Handelshäusern wurde der Bitcoin lange ignoriert. Seit Sonntagnacht aber können Investoren an der Chicagoer Optionsbörse erstmals auf die Kursentwicklung der …
Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära

Kommentare