+
Bei der IMM stellt die Branche noch bis zum 21. Januar ihre Neuheiten vor. Foto: Oliver Berg

Möbelmesse IMM

Möbelbranche will Exporte steigern

Köln (dpa) - Vor dem Hintergrund rückläufiger Umsätze im Inland wollen die deutschen Möbelhersteller verstärkt auf den Export setzen. Das kündigte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, Volker Fasbender, beim Auftakt der internationalen Möbelmesse IMM in Köln an.

Unterm Strich rechnen die knapp 500 deutschen Unternehmen für 2017 mit einem unveränderten Umsatz von insgesamt rund 18 Milliarden Euro. Während die Umsätze im Inland in den ersten zehn Monaten um ein Prozent zurückgegangen waren, hatten sich die Ausfuhren um 1,3 Prozent erhöht.

Bei der IMM stellt die Branche noch bis zum 21. Januar ihre Neuheiten vor. Auf der weltgrößten Einrichtungsmesse werden mehr als 100.000 Möbelstücke präsentiert. Über 1200 Aussteller aus mehr als 50 Ländern sind vertreten. Nach vier Tagen, an denen die Messe nur für Fachbesucher zugänglich ist, öffnet die IMM von Freitag bis Sonntag auch für das breite Publikum.

IMM

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Bei Thyssenkrupp hinterlässt der Druck von Großaktionären immer tiefere Spuren. Nach dem Abgang des Vorstandschefs verlässt auch der Aufsichtsratschef den …
Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den Handel am Montag mit moderaten Gewinnen beendet. Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA sorgten ebenso wenig für Impulse wie …
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.