Mögliche Übernahme: Conti-Aktie auf Höhenflug

Frankfurt/Main/Hannover - Angetrieben von der möglichen Übernahme durch die Schaeffler-Gruppe ist die Aktie des Autozulieferers Continental weiter auf Höhenflug. Am Dienstagmorgen stieg das Papier an der Börse um sieben Prozent auf rund 70 Euro.

Medienberichten zufolge steht die fränkische Schaeffler-Gruppe unmittelbar vor der Übernahme des DAX-Konzerns Continental. Danach hat sich der Wälzlagerhersteller über Optionen den Zugriff auf ein großes Conti-Aktienpaket gesichert. Am Montag war die Conti-Aktie um fast 22 Prozent auf 65,40 Euro gestiegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
BDI-Präsident Dieter Kempf befürchtet angesichts angedrohter US-Zölle auf Stahlimporte negative Folgen für die Exportnation Deutschland.
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte
Die USA wollen nicht länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seinen Stahl in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein. Die würden auch …
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte

Kommentare