Achtung Mogelpackung: So wenig Inhalt für viel Geld

Hamburg - Viel Luft, wenig Inhalt! Das ist bei Lebensmittelverpackungen Standard, wie Verbraucherschützer in Hamburg jetzt herausgefunden haben. Sehen sie, welche Hersteller Mogelpackungen verwenden.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat in Kooperation mit den Eichämtern Hamburg und Fellbach (Baden-Würrtemberg) bei 23 von 30 untersuchten Proben einen Luftanteil von mehr als 30 Prozent ermittelt. Neun Unternehmen verpackten ihre Produkte sogar mit mehr als 60 Prozent Luft - der Durchschnitt lag bei knapp 52 Prozent.

Achtung Mogelpackung: So wenig Inhalt für viel Geld

Achtung Mogelpackung: So wenig Inhalt für viel Geld

Die Verbraucherschützer stellen den Herstellern ein schlechtes Zeugnis aus. "Mit hohen Luftanteilen wird mehr Inhalt vorgetäuscht als tatsächlich in der Packung ist", erklärt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Wird der Luftanteil von 30 Prozent übertroffen, spricht man von einer Mogelpackung.

Die Verpackungsgestaltung ist ein wichtiges Marketinginstrument und die Größe hat oft entscheidenden Einfluss auf das Kaufverhalten. Außerdem  wirken sich Luftverpackungen negativ auf die Umwelt aus. Dadurch werden Ressourcen verschwendet und überflüssiger Verpackungsmüll produziert. Die Effektivität beim Transport der Lebensmittel bleibt somit ebenso auf der Strecke wie der Beitrag zum Klimaschutz.

jb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.