Molkereien fordern Exporthilfen

Berlin - Die rund 100 Molkereien in Deutschland spüren deutliche Absatzprobleme beim internationalen Handel.

Der Milchindustrie-Verband (MIV) forderte am Mittwoch in Berlin von der EU-Kommission Exporthilfen für Butter, die in Länder außerhalb der Europäischen Union geht. Die Preise von Milchprodukten seien im Vergleich zum Vorjahr deutlich eingebrochen. Dennoch seien europäische Milcherzeugnisse auf den Weltmärkten nur schwer absetzbar.

MIV-Geschäftsführer Michael Brandl sagte der Deutschen Presse- Agentur dpa, er hoffe, dass die Talsohle der Preise auf den internationalen Märkten erreicht sei. Die Milchbauern klagen seit mehreren Monaten über geringe Anbieterpreise. Die EU hatte im vergangenen Jahr Exporthilfen im Milchmarkt abgeschafft. Die rund 100 Molkereien repräsentieren nach Angaben des Verbands mit einem Jahresumsatz von rund 22 Milliarden Euro den größten Bereich der deutschen Ernährungsindustrie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Fast ein Vierteljahrhundert waren die meisten mit Nafta zufrieden - dann kam Donald Trump. Die Nordamerikanische Freihandelszone muss auf Druck des US-Präsidenten neue …
Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Die Leitung von Unternehmen ist immer noch überwiegend Männerdomäne. Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es nicht. Jetzt ist sie …
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt.
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben

Kommentare