Molkereien fordern Exporthilfen

Berlin - Die rund 100 Molkereien in Deutschland spüren deutliche Absatzprobleme beim internationalen Handel.

Der Milchindustrie-Verband (MIV) forderte am Mittwoch in Berlin von der EU-Kommission Exporthilfen für Butter, die in Länder außerhalb der Europäischen Union geht. Die Preise von Milchprodukten seien im Vergleich zum Vorjahr deutlich eingebrochen. Dennoch seien europäische Milcherzeugnisse auf den Weltmärkten nur schwer absetzbar.

MIV-Geschäftsführer Michael Brandl sagte der Deutschen Presse- Agentur dpa, er hoffe, dass die Talsohle der Preise auf den internationalen Märkten erreicht sei. Die Milchbauern klagen seit mehreren Monaten über geringe Anbieterpreise. Die EU hatte im vergangenen Jahr Exporthilfen im Milchmarkt abgeschafft. Die rund 100 Molkereien repräsentieren nach Angaben des Verbands mit einem Jahresumsatz von rund 22 Milliarden Euro den größten Bereich der deutschen Ernährungsindustrie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Rechnungsprüfer: EZB-Bankenaufsicht weist Mängel auf
Brüssel (dpa) - Die zentrale Aufsicht über mehr als 100 systemrelevante Banken in Europa weist nach einem Bericht des Europäischen Rechnungshofs Mängel auf.
EU-Rechnungsprüfer: EZB-Bankenaufsicht weist Mängel auf
Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren
Verbraucher in Deutschland müssen für Energie und Nahrungsmittel tiefer in die Tasche greifen. Die Zeiten der Mini-Inflation scheinen vorerst vorbei.
Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren
Bitcoin rutscht auf unter 12.000 Dollar
Frankfurt/Main (dpa) - Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin hat am Dienstag erneut einen schweren Kurseinbruch verzeichnet. Marktbeobachter sprachen von einer starken …
Bitcoin rutscht auf unter 12.000 Dollar
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Aldi peilt im ganzen Land eine Neuerung an. Die Kunden dürfte es freuen. In manchen Regionen gilt die Neuerung bereits seit Montag.
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen

Kommentare