Molkereien rechnen mit großflächigem Preisrutsch bei Milch

Berlin - Die deutschen Molkereien rechnen nach dem Preisrutsch von Milch bei mehreren Discountern mit Preissenkungen in der ganzen Branche. "Ich gehe davon aus, dass das auf breiter Ebene kommen wird", sagte der Geschäftsführer des Milchindustrieverbands, Michael Brandl.

"Es ist ein erheblicher Preisverfall da." Die hohen Milchpreise in den vergangenen Monaten hätten die Milchbauern dazu animiert, mehr Milch zu produzieren.

Aldi Nord, Lidl und Rewe haben die Milchpreise für Verbraucher deutlich gesenkt. Das wurde in Anzeigen in Tageszeitungen am Montag deutlich. Der Preis für frische Vollmilch mit 3,5 Prozent Fett ging um minus 16 Prozent zurück. Auch Quark und Kondensmilch wurden billiger. Die Milchbauern hatten mit Lieferboykott gedroht, falls die Einkaufspreise sinken. Der Deutsche Bauernverband hatte gegen sinkende Einkaufspreise protestiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stahlkocher demonstrieren gegen Thyssenkrupp-Fusionspläne
Duisburg (dpa) - Betriebsrat und IG Metall haben ain Bochum zu einer Großdemonstration gegen die Stahl-Fusionspläne von Thyssenkrupp aufgerufen.
Stahlkocher demonstrieren gegen Thyssenkrupp-Fusionspläne
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf

Kommentare