Geiselnahme in Rundfunkgebäude - Polizei: Lage ernst

Geiselnahme in Rundfunkgebäude - Polizei: Lage ernst

Kommission will Benzinpreisnavi 

Berlin - Davon sinken die Benzinpreise zwar auch nicht, aber die Monopolkommission der Bundesregierung will ein Onlineportal einrichten. Dadurch sollen Autofahrer besser vergleichen können.

Die Monopolkommission der Bundesregierung hat den Ausbau der geplanten Transparenzstelle für Kraftstoffpreise zu einem verbrauchernahen Onlineportal vorgeschlagen. “Das Portal sollte Autofahrern einen Vergleich der Benzinpreise in Echtzeit ermöglichen“, sagte der Vorsitzende der Kommission, Justus Haucap, am Freitag in Berlin. Möglichst solle das Navigationsgerät im Auto dem Fahrer den Weg zur günstigsten Tankstelle in seiner Umgebung weisen.

In bislang geplanter Form sei die Transparenzstelle zur Beobachtung des Kraftstoffmarkts durch das Kartellamt wenig Erfolg versprechend, sagte Haucap. Wettbewerbsprobleme des Markts könnten ohne Einbeziehung der Raffinerien nicht gelöst werden. Stattdessen sollten Tankstellenbetreiber verpflichtet werden, Änderungen der Preise in eine Datenbank einzugeben, auf die der Verbraucher per Navi oder Smartphone zugreifen könne. “Dann können die Verbraucher die Mineralölkonzern ganz anders unter druck setzen“, betonte er.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Antiquitäten schätzen lassen: Expertin sagt, worauf Sie achten müssen
Wie lasse ich Antiquitäten schätzen? Und wie verkaufe ich sie am besten? Expertin Ingrid Petersen gibt eine Anleitung, wie man Antiquitäten schätzen lassen kann.
Antiquitäten schätzen lassen: Expertin sagt, worauf Sie achten müssen
Air Berlin: Das sind die drei Interessenten für eine Übernahme
Die Übernahmegespräche bei Air Berlin laufen schon seit Wochen, sagt Vorstandschef Winkelmann. Interessenten gebe es mehrere. Verkehrsminister Dobrindt wirbt für eine …
Air Berlin: Das sind die drei Interessenten für eine Übernahme
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
Immer mehr Menschen nutzen öffentliche Verkehrsmittel - aber nicht überall. Auch die Einnahmen steigen wegen höherer Ticketpreise. Aus Sicht der Branche reichen sie aber …
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
Kommentar zum Kampf um die Reste von Air Berlin
Air Berlin ist pleite. Wieder einmal werden nun Steuermittel eingesetzt, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Ein Kommentar.
Kommentar zum Kampf um die Reste von Air Berlin

Kommentare