Kommission will Benzinpreisnavi 

Berlin - Davon sinken die Benzinpreise zwar auch nicht, aber die Monopolkommission der Bundesregierung will ein Onlineportal einrichten. Dadurch sollen Autofahrer besser vergleichen können.

Die Monopolkommission der Bundesregierung hat den Ausbau der geplanten Transparenzstelle für Kraftstoffpreise zu einem verbrauchernahen Onlineportal vorgeschlagen. “Das Portal sollte Autofahrern einen Vergleich der Benzinpreise in Echtzeit ermöglichen“, sagte der Vorsitzende der Kommission, Justus Haucap, am Freitag in Berlin. Möglichst solle das Navigationsgerät im Auto dem Fahrer den Weg zur günstigsten Tankstelle in seiner Umgebung weisen.

In bislang geplanter Form sei die Transparenzstelle zur Beobachtung des Kraftstoffmarkts durch das Kartellamt wenig Erfolg versprechend, sagte Haucap. Wettbewerbsprobleme des Markts könnten ohne Einbeziehung der Raffinerien nicht gelöst werden. Stattdessen sollten Tankstellenbetreiber verpflichtet werden, Änderungen der Preise in eine Datenbank einzugeben, auf die der Verbraucher per Navi oder Smartphone zugreifen könne. “Dann können die Verbraucher die Mineralölkonzern ganz anders unter druck setzen“, betonte er.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
Der BR muss – wie alle anderen öffentlich-rechtlichen Sender auch – sparen. Intendant Ulrich Wilhelm will den Rotstift ansetzen, Angebote und Stellen streichen. 
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung

Kommentare