+
Ein Schild mit der Aufschrift Monstano steht am Eingang zum Hauptsitz der Firma in St. Louis. Foto: Daniel Dreifuss

Umsatz gesunken

Monsanto tut sich vor geplanter Übernahme durch Bayer schwer

St. Louis/Leverkusen (dpa) - Beim US-Agrarkonzern Monsanto läuft es vor der geplanten Übernahme durch Bayer nicht rund. Im zweiten Geschäftsquartal (bis Ende Februar) sank der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um ein Prozent auf 5,0 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro), wie Monsanto mitteilte.

Der Überschuss legte dank höherer Preise - etwa für den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat - und niedrigerer Steuern dennoch um sieben Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten mit besseren Zahlen gerechnet. Die Aktie reagierte vorbörslich mit leichten Kursverlusten.

Der wegen genmanipulierten Saatguts stark in der Kritik stehende Monsanto-Konzern zeigte sich optimistisch, dass die mehr als 60 Milliarden Dollar schwere Übernahme durch Bayer rasch abgeschlossen werden kann. Nachdem die EU-Wettbewerbshüter dem Deal im März unter Auflagen zugestimmt hatten, warten die Unternehmen weiter auf grünes Licht in den USA. Man sei zuversichtlich, die nötigen Genehmigungen noch im zweiten Vierteljahr 2018 besorgen zu können, teilte Monsanto mit. Zuletzt hatten US-Medien berichtet, dass die Kartellwächter noch nicht zufrieden mit den angebotenen Zugeständnissen seien.

Monsanto-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Der niedrige Rheinpegel gilt als Hauptursache dafür, dass mancherorts Tankstellen leer laufen. Viele Tankschiffe können nur noch halb so viel Diesel und Benzin …
Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Polizisten machten vor einer Lidl-Filiale eine unglaubliche Entdeckung. Sie trauten ihren Augen kaum. 
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Berlin (dpa) - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. Künftig soll Philipp Nagl als Vorstand Produktion bei der zuständigen …
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Aldi Süd ist dabei, die eigenen Filialen zu modernisieren - dann deckt eine Kundin auf, dass manche Probleme nicht an der Modernisierung hängen.
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß

Kommentare