+
Die Ratingagentur Moody's senkt den Ausblick für Italiens Kreditwürdigkeit. Foto: Andrew Gombert

Nach Renzi-Rücktritt

Moody's senkt Ausblick für Italien auf "negativ"

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der gescheiterten Verfassungsreform in Italien und dem Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi hat die Ratingagentur Moody's den Ausblick für die Kreditwürdigkeit des Landes gesenkt.

Wie Moody's am späten Mittwochabend mitteilte, sinkt der Ausblick auf "negativ" von zuvor "stabil". Die Bonität Italiens wird aber weiterhin mit "Baa2" bewertet.

Ökonomische und fiskalpolitische Reformen kämen in Italien ohnehin nur langsam voran. Nach der Ablehnung der Verfassungsreform hätten sich die Aussichten dafür weiter eingetrübt, begründetet die Agentur ihre Abstufung. Auch der notwendige Schuldenabbau des Landes dürfte sich weiter verzögern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Jutebeutel statt Plastiktüten. Das klingt umweltbewusst. Und spätestens seit Kunden für Plastiktüten in vielen Geschäften bezahlen müssen, steigt die Nachfrage. Aber es …
Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker zieht immer noch Kreise. In Österreich stehen die Kinder und die Ehefrau von Anton Schlecker in einem Zivilprozess vor …
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Fünfeinhalb Jahre, nachdem er eigentlich eröffnet sein sollte, wird am Hauptstadtflughafen immer noch gebaut und repariert. Heute wird mal wieder über den Zeitplan …
Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Immobilienpreise weiter gestiegen
Viele Leute suchen eine Wohnung oder eine Geldanlage. Am Immobilienmarkt sind die Preise zuletzt weiter gestiegen. Die amtlichen Gutachterausschüsse legen heute ihre …
Immobilienpreise weiter gestiegen

Kommentare