Motorola ernennt neuen Chef für Mobilfunksparte

Schaumburg - Der kriselnde Mobilfunk-Ausrüster Motorola hat Sanjay Jha mit sofortiger Wirkung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Chef der Handysparte ernannt. Das teilte das Unternehmen am Montag in Schaumburg im US-Bundesstaat Illinois mit.

Damit treibt der angeschlagene US-Telekomausrüster die angekündigte Aufspaltung des Konzerns in zwei Geschäftsfelder weiter voran. Ende März hatte der US-Konzern auf Druck von Großaktionären hin eine Abspaltung der Handy-Sparte in ein ebenfalls börsennotiertes Unternehmen angekündigt.

Der kriselnde Mobilfunk-Ausrüster hatte sich zwar im zweiten Quartal ganz knapp aus den roten Zahlen gerettet, doch das verlustreiche Handygeschäft blieb weiter auf Talfahrt.

An der New Yorker Börse wurde die Personalentscheidung bei Motorola positiv aufgenommen. Die Aktie konnte bei Börseneröffnung um 8,63 Prozent auf 9,57 Dollar zulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Autofahrer, die in Hamburg gegen die bundesweit ersten Dieselfahrverbote verstoßen, werden zur Kasse gebeten. Die Kontrollen sind allerdings aufwendig.
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde
Wegen des Dieselskandals hat VW eine Milliarde Euro Geldbuße gezahlt, die nun ausschließlich dem Land Niedersachsen zufließt. Das finden nicht alle Länder richtig, …
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde
BER-Zeitplan gerät weiter unter Druck
Der Zeitplan zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 gerät weiter unter Druck.
BER-Zeitplan gerät weiter unter Druck

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.