Motorola will 4000 Beschäftigte entlassen

New York - Nach der Übernahme durch Google steht beim US-Handy-Hersteller Motorola ein massiver Stellenabbau ins Haus. Rund jeder fünfte Job solle gestrichen werden.

Das berichtet das “Wall Street Journal“ (Onlineausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dem Bericht zufolge stehen etwa 4.000 Arbeitsplätze auf der Streichliste, davon rund zwei Drittel außerhalb der USA.

“Motorola will mit dieser Strategie neue Wege gehen und den Bereich der mobilen Geräte zurück in die Gewinnzone bringen“, sagte ein namentlich nicht genannter Motorola-Manager dem Blatt. Dem Unternehmen sei bewusst, “dass diese Veränderungen für die Belegschaft nicht einfach werden“.

Den betroffenen Beschäftigten solle durch Unterstützung bei der Jobsuche und mit Abfindungspaketen “durch diese schwierige Übergangszeit“ geholfen werden. Ob auch in Deutschland Motorola-Angestellte von dem Stellenabbau betroffen sind, war auf dapd-Anfrage zunächst nicht zu erfahren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare