+
Handy-Hersteller Motorola will einen Konkurrenten für Apples iPad herstellen.

Motorola will Konkurrenten für iPad herstellen

Berlin - Der Handy-Pionier Motorola entwickelt nach einem Bericht der “Financial Times“ gemeinsam mit dem US-Mobilfunkanbieter Verizon einen Tablet-Computer. Es soll zum iPad Konkurrenten werden.

Nach der Einführung des iPads von Apple gilt diese Kategorie von mobilen digitalen Geräten als besonders zukunftsträchtig. Bis Ende des Jahres wollen zahlreiche Hersteller einen Tablet-PC anbieten.

Es werde erwarte, dass das geplante Motorola-Produkt mit dem Pay- TV-Angebot von Verizon namens FiOS verknüpft werde, berichtete die Zeitung am Dienstagabend. Motorola stellt auch eine Set-Top-Box, also ein stationäres Zugangsgerät, für dieses Fernsehangebot her. Nach Informationen der Zeitung will Motorola mit dem geplanten Tablet- Computer Funktionen anbieten, die Kritiker beim iPad vermissen. So soll das geplante Gerät zwei Kameras haben, eine für Fotos und eine für Videokonferenzen. Auch das Multimediaformat Flash soll unterstützt werden.

Das ist der iPad

Apple-Faszination "iPad"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare