+
Die starke Nachfrage nach E-Bikes hat die Fahrradbranche belebt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Mountainbike mit Motor - Fahrradmesse Eurobike zeigt Trends

Friedrichshafen (dpa) - E-Bikes sind seit Jahren Trend - inzwischen haben selbst sportliche Mountainbikes einen Elektroantrieb.

Kein anderes Segment im Fahrradmarkt sei derzeit auch so dynamisch, heißt es bei Branchenexperten mit Bezug auf steigende Absatzzahlen und die technische Entwicklung.

"Das ist ein großes Thema", sagte auch der Sprecher des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV), David Eisenberger. "Wir schätzen, dass der Markt an E-Bikes unter den Mountainbikes schon bei 10 bis 15 Prozent liegt."

Generell sei das E-Bike einer der Wachstumstreiber am Markt, sagte Eisenberger. "Das ist bereits seit ein paar Jahren so und das wird auch so schnell nicht nachlassen."

Bei der Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen am Bodensee stehen Räder mit elektronischem Antrieb ebenfalls im Fokus - neben weiteren Trends und Neuheiten der kommenden Saison, die rund 1350 Aussteller dort zeigen. Die Messe läuft von diesem Mittwoch bis zum Sonntag. Die Veranstalter rechnen mit 46 000 Fachbesuchern und weiteren 35 000 Fahrradfans.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare