Müller: Bayerische Wirtschaft wächst 2008 mehr als zwei Prozent

München - Bayerns Wirtschaft wird nach Einschätzung von Wirtschaftsministerin Emilia Müller (CSU) in diesem Jahr trotz der konjunkturellen Abkühlung um mehr als zwei Prozent wachsen.

"Unsere Wirtschaft hat den zunehmenden weltwirtschaftlichen Risiken bislang gut standgehalten", sagte Müller am Montag in München. Sie erwarte deshalb auch in diesem Jahr eine Zwei vor dem Komma. "Bayern fährt beim Wachstum weiterhin auf der Überholspur." Im vergangenen Jahr lag Bayern mit einem Wirtschaftswachstum von 2,8 Prozent gleichauf mit Hamburg und Baden-Württemberg an der Spitze der Bundesländer.

Bayern profitiere vor allem von dem starken Mittelstand, der 99,7 Prozent aller Unternehmen umfasse. "Der Mittelstand ist unser Stabilitätsanker", sagte Müller. Zahlreiche neue Arbeitsplätze seien zudem durch die Ansiedelung ausländischer Unternehmen entstanden. Besonders Firmen aus Indien und den USA schätzten die Rahmenbedingungen in Bayern, sagte Müller. Zu den größten Projekten ausländischer Unternehmen in den vergangenen Jahren gehörte die Eröffnung des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums des US-Konzerns General Electric in Garching. In Regensburg werde General Electric Aviation zudem eine Forschungseinrichtung für Turbinentechnologie ansiedeln.

Insgesamt sind nach Worten von Müller im Freistaat in den vergangenen fünf Jahren per saldo 180 000 neue Arbeitsplätze entstanden. Auch Existenzgründer haben dazu beigetragen: Allein im ersten Quartal 2008 seien 1200 neue Unternehmen gegründet worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
Der Mann, der die Autobauer Fiat und Chrysler einst rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun ist für Konzernchef Sergio Marchionne schon deutlich früher …
Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Eigentlich stehen die Zukunft der Arbeit und die Verbesserung der Infrastruktur auf der G20-Agenda. Wegen des anhaltenden Streits zwischen den USA, China und der EU um …
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie

Kommentare