+
Ehemalige Müller-Brot-Manager sollen bald vor Gericht stehen

Hygienemängel, Insolvenzverschleppung, Betrug

Ehemalige "Müller-Brot"-Manager bald vor Gericht?

Landshut - Medienberichten zufolge soll sechs einstigen Führungskräften von "Müller-Brot" ab November der Prozess gemacht werden. Ihnen werden Hygienemängel, Insolvenzverschleppung und Betrug vorgeworfen.

Dreieinhalb Jahre nach dem Skandal um Kakerlaken in der bayerischen Großbäckerei Müller-Brot soll im November der Prozess gegen sechs ehemalige Manager beginnen. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ am Samstag unter Berufung auf den Vizepräsidenten des Landshuter Landgerichts, Rainer Wiedemann. Für eine Bestätigung war das Gericht am Wochenende nicht zu erreichen.

Drei Geschäftsführern, dem Betriebsleiter, dem Produktionsleiter und der Leiterin des Qualitätsmanagements werden neben gravierenden Hygienemängeln auch Insolvenzverschleppung und Betrug vorgeworfen. Müller-Brot hatte Anfang 2012 Insolvenz angemeldet, nachdem das Landratsamt Freising die Produktion des Neufahrner Unternehmens gestoppt hatte. Zuvor waren Reinigungsarbeiten zur Beseitigung von Mäusedreck und Kakerlaken erfolglos geblieben. 1250 Menschen verloren ihren Job.

Vor anderthalb Jahren erhob die Landshuter Staatsanwaltschaft Anklage. Die Prüfung des Falles dauerte so lange, weil die zuständige Strafkammer nach eigener Aussage mit einer Vielzahl anderer Fälle beschäftigt war. Für den Prozess sind laut „SZ“ nun zunächst zehn Verhandlungstage vom 2. November bis Weihnachten angesetzt. Dass dann bereits eine Entscheidung falle, sei aber unwahrscheinlich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Menschen verschulden sich - und das sind die Gründe
Die Konjunktur boomt, die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist historisch gut. Und doch sind immer mehr Menschen in Deutschland überschuldet. Woran liegt das?
Immer mehr Menschen verschulden sich - und das sind die Gründe
Starker Euro drückt Börse wieder ins Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist nach einem freundlichen Handelsstart leicht ins Minus gerutscht. Als Belastung erwies sich das immer noch hohe Niveau …
Starker Euro drückt Börse wieder ins Minus
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Der Schaden durch die jüngste globale Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Bund, Länder und Kommunen senken Schulden
Finanziell läuft‘s, im deutschen Staat: In den ersten Monaten 2017 haben die öffentlichen Haushalte ihre Schulden spürbar gesenkt. Der Gesamtbetrag ist allerdings …
Bund, Länder und Kommunen senken Schulden

Kommentare