+

Lebhafte Exportnachfrage

Bayerischer Exportrekord in Reichweite

München - Bayerns Exportwirtschaft kommt dank der lebhaften Nachfrage aus den USA trotz Eurokrise und Wachstumsdelle in den Schwellenländern voran. Wirtschaftsminister Zeil sieht einen Exportrekord voraus.

Im ersten Halbjahr lieferten die Unternehmen aus dem Freistaat Waren im Wert von 83,5 Milliarden Euro und damit 1,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum ins Ausland, wie das Statistische Landesamt und das bayerische Wirtschaftsministerium am Mittwoch in München mitteilten. Auch die Importe legten um 1,4 Prozent zu auf 73,5 Milliarden Euro. Wichtigste Exportgüter aus dem Freistaat blieben auch im ersten Halbjahr Autos und Maschinen.

Wirtschaftsminister Martin Zeil sieht bereits für dieses Jahr einen Exportrekord in Reichweite. Wichtigste Exportmärkte für den Freistaat blieben die USA, China und Österreich. Vor allem die Ausfuhren in die USA hätten mit einem Plus von 5,2 Prozent maßgeblich zu der positiven Halbjahresbilanz beigetragen, erklärte Zeil. Aber auch die Ausfuhren in die europäischen Nachbarländer nahmen wieder zu. „So stiegen die Exporte in die Eurozone im Vorjahresvergleich um 0,4 Prozent. All das trägt zur anziehenden konjunkturellen Dynamik im Freistaat bei“, erklärte der Minister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst …
Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.