Jeder vierte Azubi unzufrieden

München - Frust im Job entsteht nicht immer erst nach Jahren. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat herausgefunden: Jeder vierte bayerische Azubi ist unzufrieden.

Ein Viertel aller Auszubildenden in Bayern ist mit der eigenen beruflichen Situation unzufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt der "Ausbildungsreport 2012 Bayern", welcher am Freitag vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) vorgestellt wurde. 1400 Lehrlinge waren im Rahmen des Reports zu ihrer Situation in Betrieb und Berufsschule befragt worden. Die meistgenannten Gründe für die Unzufriedenheit waren laut dem DGB-Landesvorsitzenden Matthias Jena Überstunden, Unterbezahlung und schlechte Zukunftsperspektiven. "Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen. Deshalb fordere ich eine bessere Kontrolle der Ausbildungsbetriebe, um einen zukünftigen Fachkräftemangel zu verhindern", sagte Jena.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt.
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter
Düsseldorf (dpa) - Reisemobile und Caravans sind in Deutschland so gefragt wie nie zuvor. Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres seien mehr als 48 000 …
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter
Deutsche Post baut jetzt mit Ford größere E-Transporter
Die Post gehört zu den großen Herstellern von E-Autos in Deutschland. Bis 2050 will der Konzern seine Fahrzeugflotte komplett CO2-frei machen. Gemeinsam mit Ford stellt …
Deutsche Post baut jetzt mit Ford größere E-Transporter
Air-Berlin-Insolvenz: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein
Geht bei der Insolvenz von Air Berlin alles mit rechten Dingen zu? Konkurrent Ryanair sieht Mauschelei zwischen der Bundesregierung und deutschen Airlines. Das …
Air-Berlin-Insolvenz: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein

Kommentare