Münchener Rück nach Zahlen tief im Minus

- Frankfurt - Deutliche Kursverluste des Marktschwergewichts Münchener Rück nach enttäuschenden Quartalszahlen haben den Dax ins Minus gedrückt. Positive Konjunkturdaten aus den USA und Deutschland bewegten die Kurse kaum. Der Dax fiel zum Schluss des elektronischen Xetra-Handels um 0,11 Prozent auf 3733,16 Punkte.

<P>"Die Konjunkturdaten fielen zwar erneut gut aus, konnten aber nicht für weitere Impulse nach oben sorgen", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Die jüngsten US-Daten fielen besser als erwartet aus. Viel Positives sei allerdings bereits "in den Kursen enthalten", bemerkte der Händler. Zudem bremsten die massiven Kursverluste des Index-Schwergewichts Münchener Rück den Dax. Die Aktie der Münchener Rück fiel nach Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal um 7,22 Prozent auf 94,91 Euro. "Die Zahlen für das dritte Quartal lagen unter den Erwartungen der Analysten", sagte ein Händler. Auch Allianz-Titel gaben um 1,18 Prozent auf 91,00 Euro nach. Im MDax gewannen die Aktien des Finanzdienstleisters AWD ebenfalls nach der Vorlage von Quartalszahlen 7,56 Prozent auf 25,48 Euro. AWD verdiene angesichts der starken Nachfrage nach Finanzanlagen immer mehr Geld.</P><P>Als Dax-Spitzenreiter schloss die Aktie Adidas-Salomon mit einem Plus von 3,50 Prozent auf 85,18 Euro. Die Investmentbank Merrill Lynch hatte den Titel hochgestuft. Die Bewertung sei auf dem derzeitigen Niveau "vernünftig", daher biete sich die Aktie zum Kauf an. <BR>Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,08 Prozent auf 112,25 Punkte. Die Umlaufrendite stieg auf 4,08 (Montag 4,05) Prozent. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze
Weltweit werden Computernetzwerke attackiert. Das melden Konzerne aus Russland, der Ukraine, Dänemark und Frankreich. 
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze

Kommentare