Münchener Rück übernimmt AIG-Sparte HSB für 742 Millionen Dollar

New York/München - Für 531 Millionen Euro übernimmt die Münchner Rück den US-Spezialversicherer HSB. Die Transaktion soll bis Ende März abgeschlossen sein.

Die Münchener Rück übernimmt in der Finanzkrise vom einst weltgrößten US-Versicherer AIG den US- Spezialversicherer HSB. Der Kaufpreis betrage 742 Millionen Dollar in bar (531 Mio Euro), teilten Münchener Rück und die AIG am Montag in New York und München mit. Außerdem übernehme die Münchener Rück noch ausstehende HSB-Wertpapiere in Höhe von 76 Millionen Dollar, berichtete AIG. Die Transaktion soll bis Ende März 2009 abgeschlossen sein. Nach Angaben der Münchener Rück wird der Kauf aus eigenen Mitteln finanziert.

American International Group (AIG) hatte HSB im Jahr 2000 für rund 1,2 Milliarden Dollar gekauft. Der einst weltweit größte Versicherer AIG musste im Herbst mit Milliarden-Krediten vom US-Staat vor der Pleite bewahrt werden und muss sich deshalb von einem Großteil des Geschäfts trennen.

Kernstück der HSB-Gruppe ist die Hartford Steam Boiler Inspection and Insurance Company (HSB), nach Angaben der Münchener Rück einer der größten Versicherungs- und Inspektionsgesellschaften für technischen Risiken in den USA.

Die Münchener Rück hatte zuletzt immer wieder Interesse an AIG- Sparten gezeigt. Die HSB erzielte 2007 einen Gewinn nach Steuern von 158 Millionen Dollar. Ihre Schaden-Kosten-Quote lag seit 2003 im Durchschnitt bei 73,8 Prozent. Die Brutto-Prämien der HSB-Gruppe betrugen im vergangenen Jahr 904 Millionen Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare