Ein Münchner ist Mann des Jahres

- München - Viele Werbespots kennt jedes Kind. Wer dahintersteckt, ist meist nur in der Branche bekannt. Einige der bekanntesten Werbebotschaften in Deutschland stammen von Unternehmen der Münchner Serviceplan-Gruppe. Deren erst 39-jähriger Hauptgeschäftsführer Florian Haller wurde gestern mit dem begehrten Horizon-Award ausgezeichnet.

Er bekam den Preis in der Kategorie "Agenturen und Kreation". Als Medienmann des Jahres wurde Springer-Chef Matthias Döpfner ausgezeichnet, als Bester in der Kategorie "Marketing und Marken" wurde Postbank-Chef Wulf von Schimmelmann geehrt.

Haller stehe für einen gelungenen Generationswechsel, finden die Juroren. Er hatte im Sommer 2002 seine Position von seinem Vater Peter übernommen. "In vier Jahren an der Spitze ist es Florian Haller gelungen, das Geschäft kontinuierlich auszubauen", fanden die Juroren. Bereits Peter Haller als Mitgründer der stets unabhängig gebliebenen Gruppe hatte 2001 den begehrten Preis gewonnen.

Florian Haller führt das Unternehmen nicht als Alleinherrscher. Bereits sein Vater hat die ursprünglich inhabergeführte in eine partnergeführte Agentur umgewandelt. 24 Partner, sind als Mitunternehmer mittlerweile an Bord. "Bärenmarke", "Mit dem Zweiten sieht man besser" und geläufige Werbepräsentationen von Hipp, Veltins oder Advo-Card sind nur einige der bekanntesten Kampagnen aus der Münchner Ideenschmiede.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare