+
Die Münchner Rückversicherung erwirtschaftet überraschend einen kräftigen Gewinn.

Münchner Rück macht Gewinn

München - Mit einem kräftigen Gewinnsprung überrascht die Münchner Rück Versicherung. Die Wirtschaftskrise hielt sich für das Unternehmen in Grenzen, sagte Konzernchef von Bomhard.

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück hat mitten in der Wirtschaftskrise einen überraschend kräftigen Gewinnsprung verbucht. Im zweiten Quartal kletterte der Konzerngewinn um fast zwölf Prozent auf 703 Millionen Euro. “Wir konnten weiter von unserer Kapitalstärke profitieren und unsere Spielräume für profitables Wachstum nutzen“, erklärte Konzernchef Nikolaus von Bomhard am Dienstag in München. “Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise halten wir für die Münchener-Rück-Gruppe überschaubar.“

Eine konkrete Gewinnprognose für das laufende Jahr wagte das Unternehmen aber weiterhin nicht. Analysten hatten mit einem deutlich niedrigeren Überschuss gerechnet. Auch die Erstversicherungstochter Ergo schaffte es wieder in die schwarzen Zahlen.

Zu dem Gewinnsprung trug auch ein kräftiger Anstieg des Kapitalanlageergebnisses um fast 38 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro bei. Dabei profitierte der Konzern von deutlich niedrigeren Abschreibungen und höheren Zinszahlungen. Die gebuchten Bruttobeiträge legten im zweiten Quartal um fast 15 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro zu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare