SAS muss erneut 72 Flüge absagen - Millionenschaden

Die Fluggesellschaft SAS hat für heute erneut 72 Flüge im europäischen und innerskandinavischen Verkehr abgesagt. Das Unternehmen teilte in Stockholm mit, es würden auch die deutschen Flughäfen Berlin, Hamburg, Hannover und Stuttgart nicht angeflogen.

Am Samstag war eine SAS-Propellermaschine vom Typ Dash-8 in Kopenhagen notgelandet. Es war die dritte Bruchlandung einer solchen Maschine in weniger als zwei Monaten. SAS hatte gestern alle 27 Flugzeuge dieses Typs aus dem Verkehr gezogen.

Die Fluggesellschaft fürchtet einen Einbruch beim Jahresgewinn 2007. Nach der Serie von Bruchlandungen rechnet das Unternehmen durch die Stilllegung der 27 SAS-Flugzeuge dieses Typs mit einem Schaden von mindestens 32 Millionen Euro. Das berichten Stockholmer Medien. Die Summe könne die Halbierung des Ertrags für 2007 bedeuten.

(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion