Übernahme: VW braucht grünes Licht aus Brüssel 

Brüssel - Europas größter Autobauer VW muss die Übernahme des Lastwagenbauers MAN von der EU-Kommission genehmigen lassen. Die Entscheidung könnte sich bis zu einigen Monaten hinziehen.

 “Wir erwarten den Antrag in den kommenden Wochen“, sagte die Sprecherin von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia am Dienstag auf Anfrage in Brüssel. Dann hat die Behörde 25 Arbeitstage Zeit, grünes Licht zu geben oder den Fall vertieft zu prüfen. Vor allem bei komplexen Fällen kann sich die Entscheidung einige Monate hinziehen. Brüssel ist als Kartellbehörde für die Fusionskontrolle zuständig, wenn die Unternehmen gemeinsam auf einen Weltumsatz von mehr als fünf Milliarden Euro kommen und ein Teil davon in der EU erzielt wird. Dies ist bei VW und MAN der Fall. Dabei überwacht die EU-Behörde Zusammenschlüsse, Übernahmen und die Gründung von Gemeinschaftsunternehmen. Ihr Ziel ist, zu verhindern, dass Fusionen den Wettbewerb in Europa verzerren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare