+

300 mutmaßliche Steuersünder in Bayern im Visier der Behörden

München - Die bayerischen Justiz- und Finanzbehörden haben begonnen, gegen 300 mutmaßliche Steuersünder vorzugehen. Es soll sich dabei um fast 300 Kunden der Liechtensteiner Landesbank handeln.

München - Bayerns Justiz- und Finanzbehörden haben nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ/Donnerstag) damit begonnen, gegen 300 mutmaßliche Steuersünder vorzugehen. Diese sollen zum Teil Millionenbeträge in Liechtenstein vor dem Fiskus versteckt haben. Am Mittwoch hätten Staatsanwälte und Steuerfahnder Privatwohnungen von Verdächtigen durchsucht. Bei den Beschuldigten handelt es sich nach "SZ"-Informationen um fast 300 Kunden der Liechtensteiner Landesbank (LLB), von denen knapp 220 in Südbayern wohnen. In Ober- und Unterfranken leben demnach 39 Verdächtige, in Mittelfranken und der Oberpfalz seien es 42. Zahlreiche Verdächtige vor allem aus Südbayern hätten Selbstanzeigen beim Fiskus erstattet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare