MySpace freundet sich mit Facebook-Stärke an

New York/Berlin - Das einst dominierende Online-Netzwerk MySpace zieht sich endgültig aus dem Wettbewerb mit dem erfolgreicheren Rivalen Facebook zurück. Was das im Einzelnen für den User bedeutet:

MySpace-Nutzer werden sich künftig auch mit ihrem Facebook-Login anmelden könnten, teilten die Unternehmen am Donnerstagabend mit. Auch Facebook-Elemente wie die Schaltfläche “Gefällt mir“ werden künftig die MySpace-Welt durchdringen.

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

MySpace startete bereits Ende Oktober eine groß angelegte Neuausrichtung hin zu einer Unterhaltungsplattform mit Musik und Video. Schon das war ein klares Eingeständnis, dass Facebook den direkten Wettlauf der Sozialen Netzwerke um die Zahl der Mitglieder gewonnen hat.

Der Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

MySpace ist im Jahr 2003 gestartet und war lange das größte Online-Netzwerk der Welt, wurde dann jedoch von Facebook überrundet. Facebook beziffert die Zahl der Mitglieder inzwischen auf mehr als 500 Millionen. MySpace zählt mehr als 100 Millionen Nutzer.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

foto

MySpace, das Medienmogul Rupert Murdoch (News Corporation) im Juli 2005 für damals aufsehenerregende 580 Millionen Dollar gekauft hatte, ging im vergangenen Jahr durch eine drastische Sparrunde. So wurde die Belegschaft um ein Drittel auf 1000 gekappt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax knapp unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist heute knapp unter die Marke von 13 000 Punkten gefallen. Der Leitindex verlor im frühen Handel 0,13 Prozent und stand bei 12 986,33 …
Dax knapp unter 13 000 Punkten
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Madrid (dpa) - Die spanische Regierung hat wegen des Katalonien-Konflikts die Wachstumserwartungen für das kommende Jahr gesenkt.
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds ist voll des Lobes für die Reformen im lange krisengeschüttelten Griechenland.
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen

Kommentare