MySpace freundet sich mit Facebook-Stärke an

New York/Berlin - Das einst dominierende Online-Netzwerk MySpace zieht sich endgültig aus dem Wettbewerb mit dem erfolgreicheren Rivalen Facebook zurück. Was das im Einzelnen für den User bedeutet:

MySpace-Nutzer werden sich künftig auch mit ihrem Facebook-Login anmelden könnten, teilten die Unternehmen am Donnerstagabend mit. Auch Facebook-Elemente wie die Schaltfläche “Gefällt mir“ werden künftig die MySpace-Welt durchdringen.

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

MySpace startete bereits Ende Oktober eine groß angelegte Neuausrichtung hin zu einer Unterhaltungsplattform mit Musik und Video. Schon das war ein klares Eingeständnis, dass Facebook den direkten Wettlauf der Sozialen Netzwerke um die Zahl der Mitglieder gewonnen hat.

Der Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

MySpace ist im Jahr 2003 gestartet und war lange das größte Online-Netzwerk der Welt, wurde dann jedoch von Facebook überrundet. Facebook beziffert die Zahl der Mitglieder inzwischen auf mehr als 500 Millionen. MySpace zählt mehr als 100 Millionen Nutzer.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

foto

MySpace, das Medienmogul Rupert Murdoch (News Corporation) im Juli 2005 für damals aufsehenerregende 580 Millionen Dollar gekauft hatte, ging im vergangenen Jahr durch eine drastische Sparrunde. So wurde die Belegschaft um ein Drittel auf 1000 gekappt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren in die USA mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben. Die beiden größten …
USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
VW und Audi halten sich im Falle Stadler alle Optionen offen. Der Audi-Chef wurde beurlaubt und der bisherige Vertriebsvorstand Schot auf seinen Posten berufen. …
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Deutschlands Tor zur Welt klemmt derzeit. Zum Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern herrscht am Frankfurter Flughafen Anspannung. Staus wie zu Ostern sollen …
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?
Über positive Aufregung vor der Fußball-WM wollte Aldi Süd auf Facebook schreiben - und erlebte eine aus ganz anderen Gründe aufgeregte Kundin.
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.