+
Seit 2014 konnten Fahrer in einem Auktionsmodell zwischen 3 und 15 Prozent bieten, um eine Fahrt zugesprochen zu bekommen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

MyTaxi kehrt zu festen Vermittlungsgebühren zurück

Berlin (dpa) - Die App MyTaxi wird für ihre Fahrer erneut das Preismodell ändern. Ab 1. Juli sollen sie wieder einen festen Prozentbetrag von 7 Prozent als Vermittlungsgebühr an die Daimler-Tochter zahlen.

Seit 2014 konnten Fahrer in einem Auktionsmodell zwischen 3 und 15 Prozent bieten, um eine Fahrt zugesprochen zu bekommen. Das Modell habe sich zwar bewährt, teilte MyTaxi mit. "Es wurde jedoch von einem Großteil unserer Fahrer und Unternehmer negativ wahrgenommen." In einer Umfrage hätten sich 75 Prozent der Fahrer für einen festen Prozentsatz ausgesprochen. Künftig solle für die Vermittlung einer Fahrt wieder ausschließlich die Nähe des Taxis zum Kunden entscheiden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke

Kommentare