Nach Absturz von Airbus

Aktien von Germanwings und Lufthansa geben nach

Frankfurt - Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in Südfrankreich sind die Aktienkurse des Mutterkonzerns Lufthansa und des Flugzeugherstellers Airbus gesunken.

Die Lufthansa-Aktie verlor am Dienstag am Handelsplatz in Frankfurt am Main vorübergehend knapp fünf Prozent an Wert, erholte sich aber leicht wieder. Sie notierte am frühen Nachmittag bei 13,40 Euro - ein Minus von 2,76 Prozent. Der Kurs der Airbus-Aktie gab kurzzeitig um mehr als zwei Prozent nach und fiel auf 58,75 Euro.

Die Börsenkurse beider Unternehmen würden von der Nachricht des Absturzes beeinflusst, sagte Analyst Connor Campbell der Nachrichtenagentur AFP. Der deutsche Aktienindex Dax reagierte dagegen kaum: Er hielt sich am frühen Dienstagnachmittag nahezu auf Vortagesniveau.

Das ist Germanwings

Germanwings ist eine Tochter von Deutschlands größter Airline Lufthansa. Sie wurde im Jahr 2002 gegründet; Heimatflughafen ist Köln/Bonn. Die Fluggesellschaft übernahm im Zuge einer Umstrukturierung seit 2013 zahlreiche Flüge ihres Mutterkonzerns Lufthansa. Verbindungen in Deutschland und Europa außerhalb der Lufthansa-Drehkreuze in Frankfurt am Main und München gingen auf Germanwings über. Hintergrund für diese Neuausrichtung war der Kostendruck, unter dem die Lufthansa steht.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.