Nach Abwrackprämie: Autoabsatz bricht ein

Frankfurt - Die Neuzulassungen sind im September zwar um 20 Prozent gestiegen, dennoch klagen einen Monat nach dem Ende der Abwrackprämie die Autohändler über einen deutlichen Absatzeinbruch.

Der Vorsitzende des Bundesverbands freier Kfz-Händler, Ansgar Klein, sagte der „Bild“-Zeitung: “Der Absatz liegt rund die Hälfte niedriger als im August. Wir haben ein absolutes Nachfrageloch bei kleinen und preiswerten Autos.“

Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer wies gegenüber der AP allerdings darauf hin, dass die freien Kfz-Händler für lediglich weniger als 5 Prozent der verkauften Neuwagen stünden. Insofern würden die von ihnen berichteten Rückgänge die Situation auf dem Automarkt nicht richtig wiedergeben. Allerdings rechnet auch Dudenhöffer in den kommenden Monaten mit einem deutlichen Rückgang der Auftragseingänge, die insbesondere im Frühjahr eine neue Rabattschlacht im deutschen Automarkt auslösen könnten. Im kommenden Jahr dürfte die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland um eine Million Fahrzeuge sinken, als Folge der Abwrackprämie, erklärte er.

Rückkehr der Normalität

Eine Sprecherin des Zentralverbands des Deutschen Kfz-Gewerbes wurde von der “Bild“-Zeitung mit den Worten zitiert:“Es ist wieder Normalität eingekehrt.“ Im September hätten die Autohändler voraussichtlich weniger Kaufaufträge erhalten als im Vorjahresmonat. Noch im August habe es im Jahresvergleich ein Plus von 40 Prozent gegeben, sagte die Sprecherin. Der Fünf-Milliarden-Etat der Bundesregierung für die Abwrackprämie war am 2. September aufgebraucht. Damit wurden rund zwei Millionen Altautos in Deutschland verschrottet und durch neue ersetzt.

Neuzulassungen gestiegen

Entgegen der Klagen der Autohändler sei die Zahl der Neuzulassungen sei im September um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gewachsen, teilte der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Freitag in Bad Homburg auf Anfrage mit. Auch gegenüber dem Vormonat August gebe es ein deutliches Plus. “Im September wächst der Absatz nach Ferienende immer und zudem wirkt sich die Prämie noch positiv aus“, sagte ein Verbandssprecher. So hätten viele Käufer ein Auto bestellt und den Prämienantrag eingereicht, das Auto sei aber noch nicht ausgeliefert. Der Markt stehe wegen dieses Folgeeffekts nicht schlecht da, auch wenn die Händler bereits über wegbrechende Verkäufe nach dem Ende Prämie klagten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare