Nach AKW-Pannen personelle Konsequenzen bei Vattenfall?

Hamburg - Die Vorwürfe zum Krisen-Management nach den Pannen im Atomkraftwerk Krümmel könnten beim Betreiber Vattenfall laut einem Zeitungsbericht nun personelle Konsequenzen auf hoher Ebene nach sich ziehen.

Nach Krisentreffen an diesem Wochenende unter Leitung des Vattenfall-Vorstandschefs Klaus Rauscher sollten Anfang der Woche weit reichende Veränderungen im Organisationsablauf des Konzerns beschlossen werden, berichtet der "Tagesspiegel am Sonntag".

Nach Informationen der Zeitung ist auch eine Abberufung des Deutschland-Geschäftsführers für den Kernkraftbereich, Bruno Thomauske, nicht mehr ausgeschlossen. Thomauske werde in der Berliner Konzernspitze verantwortlich gemacht für Fehlinformationen an Behörden und Öffentlichkeit nach den Bränden in den Meilern Krümmel und Brunsbüttel. Am Freitag hatte sich die Polizei mit einem Durchsuchungsbeschluss Zugang zum Kraftwerk verschafft, weil Vattenfall die Personalien eines Beschäftigten nicht nennen wollte.

Die Vattenfall-Konzernkommunikation in Berlin war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Seit mehreren Zwischenfällen am 28. Juni steht die Atomanlage Krümmel östlich von Hamburg still.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Erst am nächsten Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht verkünden, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind.
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare