Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten

Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten
+
Die Deutsche Bahn will ihr Sicherheitspersonal deutlich aufstocken.

Reaktion auf Attacken

Bahn will Sicherheitskräfte deutlich aufstocken

Berlin - Als Reaktion auf die Serie von Anschlägen will die Deutsche Bahn einem Bericht zufolge die Sicherheit auf Bahnhöfen und in Zügen verbessern.

Es sollten mittelfristig hunderte neuer Sicherheitskräfte eingestellt werden, berichtete die "Bild"-Zeitung (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise.

Die neuen Mitarbeiter sollten unter anderem in Zügen und auf Bahnhöfen patrouillieren und die Arbeit der Bundespolizei unterstützen. Die Einstellungen sollen in den nächsten Jahren erfolgen, hieß es.

Derzeit beschäftigt die Bahn rund 3700 Sicherheitskräfte. Dazu kommen rund 5000 Bundespolizisten in Bahnhöfen und Zügen.

Eine der Gewalttaten der vergangenen Tage hatte die Bahn getroffen. Ein vermutlich aus Afghanistan stammender Flüchtling hatte bei Würzburg in einem Regionalzug und auf der Flucht mit einer Axt fünf Menschen schwer verletzt, ehe er von der Polizei erschossen wurde. Die Polizei geht von einem islamistischen Hintergrund aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone
Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit …
EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone
Endgültiges Aus für Küchenbauer Alno
Es sollte die letzte Chance für den Küchenbauer Alno sein. Monatelang versucht Verwalter Martin Hörmann, einen Käufer für das insolvente Unternehmen zu finden. Nun ist …
Endgültiges Aus für Küchenbauer Alno
Kartellamt prüft Flugpreise nach Air-Berlin-Pleite
Bonn (dpa) - Die nach der Air-Berlin-Pleite drastisch gestiegenen Preise für deutsche Inlandsflüge rufen das Bundeskartellamt auf den Plan. Die Wettbewerbsbehörde hat …
Kartellamt prüft Flugpreise nach Air-Berlin-Pleite
Ledvance-Betriebsräte wollen Alternativkonzept vorlegen
Augsburg (dpa) - Die Beschäftigten des Leuchtmittelherstellers Ledvance wollen sich mit dem Abbau von 1300 Stellen nicht abfinden und ein Alternativkonzept für alle …
Ledvance-Betriebsräte wollen Alternativkonzept vorlegen

Kommentare