Nach Boykott-Ende: Milchwirtschaft warnt vor zu hohen Erwartungen

München - Nach dem Ende des Milch-Boykotts hat der Verband der privaten Milchwirtschaft die Bauern vor übertriebenen Hoffnungen auf höhere Preise gewarnt.

"Die Erzeuger erwarten jetzt, dass ab sofort 43 Cent je Liter Milch ausgezahlt werden, das ist mit Sicherheit nicht der Fall", sage Verbandsgeschäftsführerin Susanne Nüssel am Freitag in München. Der Markt gebe solche Preise derzeit nicht her.

Einerseits habe bisher nur der Discounter Lidl für Trinkmilch und Butter höhere Verkaufspreise fest zugesagt, erklärte Nüssel. Diese machten aber nur einen geringen Teil aller Milchprodukte im Lebensmitteleinzelhandel aus. Außerdem gingen nur etwa 45 Prozent der deutschen Milch-Produktion in den Lebensmittel-Einzelhandel, der Rest fließe an die Industrie und in den Export.

Für die anderen Produktgruppen müsse jetzt einzeln verhandelt werden. Ein Milchpreis von 43 Cent und mehr, wie ihn die Bauern bei ihren Protesten gefordert hatten, sei aber "nach derzeitiger Marktlage nicht zu realisieren", sagte Nüssel. Zugleich sicherte sie zu, dass die private Milchwirtschaft jede Erhöhung der Verkaufspreise im Handel auch an die Erzeuger weiterreichen werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Die Regierung lässt Millionen Autobesitzer seit Monaten im Unklaren: Kommt doch noch mehr als neue Software, um Motoren zu schmutziger Diesel sauberer zu bekommen? Nun …
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.