+
Weltweite Cyber-Attacke - hier eine Anzeigetafel am Hauptbahnhof Chemnitz.

Nach dem weltweiten Cyber-Angriff

Nach Cyber-Attacke: Bahn-Anzeigetafeln bleiben noch gestört

Berlin - Nach dem weltweiten Cyber-Angriff werden die betroffenen Anzeigetafeln der Deutschen Bahn noch „einige Zeit gestört bleiben“.

Das teilte ein Bahnsprecher am Sonntag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Techniker müssten die Software an jedem einzelnen Rechner, der die Anzeigetafeln steuert, reparieren. „Es gibt keinen zentralen Server, der die Tafeln steuert“, sagte der Sprecher. Neben den Fahrplan-Anzeigen seien auch einige Fahrkartenautomaten und vereinzelt Überwachungskameras ausgefallen.

Nach dem weltweiten Cyber-Angriff werden die betroffenen Anzeigetafeln der Deutschen Bahn noch „einige Zeit gestört bleiben“.

Ein globaler Cyber-Anriff hatte am Freitag schätzungsweise 75.000 Computer in fast 100 Ländern lahmgelegt. Auch am Hauptbahnhof München waren einige Anzeigetafeln gestört. Die Software der Hacker verschlüsselt die Daten auf dem befallenen Rechner. Das Bundeskriminalamt hat Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bundesfinanzminister Scholz will den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. Beim G20-Treffen in Buenos Aires wirbt er wortreich für den Freihandel. Gerade die USA, die …
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare