Viele Kunden verloren

Nach der Facebook-Affäre: Skandal-Firma Cambridge Analytica macht dicht

Die umstrittene britische Datenanalysefirma Cambridge Analytica stellt ihre Dienste ein. Das Unternehmen stand im Mittelpunkt des Facebook-Skandals.

New York - Cambridge Analytica, die Firma im Mittelpunkt des aktuellen Datenskandals um Facebook, soll laut einem Medienbericht geschlossen werden. Auch die britische Dachgesellschaft SCL Group mache dicht, sagte SCL-Gründer Nigel Oakes dem Wall Street Journal. Auslöser sei, dass die Firma Kunden verloren habe und zugleich die Anwaltskosten im Zuge der Ermittlungen zum Datenskandal in die Höhe gingen, berichtete die Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen.


Daten von Millionen Facebook-Nutzern betroffen

Cambridge Analytica hatte von einem Cambridge-Professor Daten von Millionen Facebook-Nutzern erhalten, die er über eine Umfragen-App gesammelt hatte. Dabei hatten nur einige hunderttausend Nutzer an der Umfrage teilgenommen. Der Rest waren einige Informationen über ihre Facebook-Freunde, zu denen die App nach damaliger Funktionsweise des Online-Netzwerks auch Zugang hatte.

Facebook machte diese Schnittstellen bereits 2014 dicht und betont, dass die Weitergabe der Daten durch den Professor ein „Vertrauensbruch“ gewesen sei. Dennoch stürzte der Fall auch Facebook in eine Krise.

Cambridge Analytica beurlaubte im Zuge des Skandals Firmenchef Alexander Nix. Die Firma hatte auch für das Wahlkampfteam von Donald Trump gearbeitet.

Lesen Sie auch: Zuckerberg - auch meine Daten gingen an Cambridge Analytica

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / DANIEL LEAL-OLIVAS

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
Der Möbel-Riese XXXLutz breitet sich weiter auf dem Markt aus und will nun auch bei der Discounterkette Roller einsteigen. Steht das Aus für Roller bevor?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
FAA fordert "sofortige Erklärung" von Boeing zu 737 Max
Nach zwei Abstürzen von Boeings Bestseller 737 Max stehen sowohl der Flugzeugbauer als auch die US-Aufsicht FAA schwer in der Kritik. Jetzt zählt die Behörde den Konzern …
FAA fordert "sofortige Erklärung" von Boeing zu 737 Max
AMS plant neuen Anlauf auf Osram - Investoren steigen aus
Beim ersten Versuch zur Übernahme von Osram erlitt der österreichische Sensorhersteller AMS Schiffbruch. Doch einmal ist keinmal.
AMS plant neuen Anlauf auf Osram - Investoren steigen aus
Kompromiss gefunden: Berliner Mieten sollen gedeckelt werden
"Habemus Mietendeckel", twitterte Berlins Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek. Für fünf Jahre sollen die zuletzt rasant gestiegenen Mieten eingefroren werden. Eine …
Kompromiss gefunden: Berliner Mieten sollen gedeckelt werden

Kommentare