Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter
+
Hat den Düsseldorfer Handelsriesen Metro kräftig umgebaut: Konzernchef Olaf Koch.

Metro präsentiert Zahlen für 2014/15

Kaufhof-Verkauf beschert Metro deutlich höheren Gewinn

Düsseldorf - Der Verkauf der Warenhaustochter Galeria Kaufhof hat dem Handelskonzern Metro im Geschäftsjahr 2014/15 (Ende September) den Gewinn aufpoliert. Er kletterte unter dem Strich von 127 Millionen auf 672 Millionen Euro, wie der Konzern am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

Metro hatte das Traditionsunternehmen im Sommer an den kanadischen Warenhauskonzern Hudson's Bay verkauft.

Durch die Schwäche des russischen Rubel und anderer Währungen sank das um Wertberichtigungen und Kosten für den Konzernumbau bereinigte operative Ergebnis (Ebit) um 1,3 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro. Ohne den Rubel-Effekt wäre das Ergebnis höher ausgefallen als im Vorjahr. Der Umsatz ging wie bereits berichtet um 1,2 Prozent auf 59,2 Milliarden Euro zurück. Zur Metro gehören die Großmärkte Cash & Carry, die Elektronikketten Media Markt und Saturn sowie die Lebensmittelkette Real.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus
München - Die neuen Kartellvorwürfe zeigen schon Wirkung: Der Autobauer BMW hat einem Medienbericht zufolge aktuelle Kooperationsgespräche mit dem Rivalen Daimler …
Bericht: BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus
„Mitten in einem Tsunami“: BMW offenbar sauer auf Daimler 
Immer tiefer sinken die großen deutschen Autobauer in den Strudel der Kartell-Vorwürfe. Nun gibt es erste Reaktionen von BMW gegenüber Daimler: Und das Unternehmen ist …
„Mitten in einem Tsunami“: BMW offenbar sauer auf Daimler 
Coca-Cola meldet Gewinneinbruch - Umsatz sinkt weiter
Atlanta (dpa) - Hohe Sonderkosten haben den Gewinn des US-Getränkeriesen Coca-Cola im zweiten Quartal einbrechen lassen. Verglichen mit dem Vorjahreswert schrumpfte der …
Coca-Cola meldet Gewinneinbruch - Umsatz sinkt weiter
Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden
Hacker haben Daten von etwa 400.000 Kunden der italienischen Unicredit-Bank erbeutet, dem Mutterkonzern der HypoVereinsbank.
Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden

Kommentare