CDU-Politiker fordert Rücktritt der Aufsichtsräte

Flughafendebakel: Personelle Konsequenzen

Berlin/Schönefeld - Wegen der zunehmenden Anzeichen für eine erneute Verschiebung der Eröffnung des Hauptstadtflughafens in Schönefeld werden die Rufe nach personellen Konsequenzen lauter.

Brandenburgs CDU-Generalsekretär Dieter Dombrowski forderte am Mittwoch den Rücktritt von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (beide SPD) als Aufsichtsräte der Flughafengesellschaft. Die Grünen in Berlin, Brandenburg und im Bund halten eine Entlassung von Flughafenchef Rainer Schwarz für unausweichlich. Unterdessen befürchtet die Wirtschaft im Falle einer noch späteren Inbetriebnahme des Airports schwere Imageschäden für Deutschland.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft kommt am Donnerstag (16. August) zu einer Sitzung zusammen, bei der es um den Eröffnungstermin, die Finanzierung des Flughafens und den Lärmschutz gehen soll. Die für 3. Juni geplante Inbetriebnahme des Airports mit dem Kürzel BER war wegen technischer Probleme, besonders an der Brandschutzanlage, auf 17. März 2013 verschoben worden. Inzwischen wird immer unwahrscheinlicher, dass dieser Termin zu halten ist.

Aufsichtsratschef Wowereit und sein Stellvertreter Platzeck hätten unter Beweis gestellt, dass sie nicht bereit und in der Lage seien, die Aufgaben zu erfüllen, sagte Dombrowski im RBB-Inforadio. „Von daher wäre es gut, Platz zu machen für Leute mit Entscheidungsfähigkeit und Sachverstand“, sagte der CDU-Politiker.

Der Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf hielt dagegen: „Ich sehe keinen Anlass für einen personellen Wechsel im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft.“ In Berlin regiert die CDU mit der SPD, in Brandenburg ist sie in der Opposition.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen
Mannheim (dpa) - Erstmals knacken die Übernachtungszahlen in Deutschland nach Angaben des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) im laufenden Jahr die 450-Millionen-Marke.
2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen
Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck
"Ambitioniert", so hieß es in den vergangenen Jahren oft, wenn es um Termine am neuen Hauptstadtflughafen ging. Da macht der aktuelle Zeitplan keine Ausnahme. Es ist …
Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck
Frau will bei Rossmann eigentlich nur Zahnbürste kaufen - jetzt geht ihr Kassenzettel viral
Ein Facebook-Post einer verzweifelten Einkäuferin geht viral: Eigentlich wollte sie eine Zahnbürste kaufen. Daraus wurden 13 Artikel. Sie hat einen Vorschlag, wie eine …
Frau will bei Rossmann eigentlich nur Zahnbürste kaufen - jetzt geht ihr Kassenzettel viral
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Kommentare