+
Noch immer sind nicht alle der während des Postreiks liegengegebliebenen Pakete ausgeliefert.

"Man weiß nicht, wo die sich befinden"

Nach Post-Streik warten Kunden noch auf Pakete

Bonn - Mehr als einen Monat nach Ende des Post-Streiks warten vor allem Kunden kleinerer Onlinehändler noch immer auf ihre Pakete.

"Es gibt Händler, bei denen ganze Tageslieferungen abhandengekommen sind. Man weiß nicht, wo die sich befinden", sagte der Präsident des Bundesverbands Onlinehandel, Oliver Prothmann, dem "Tagesspiegel". Ein Sprecher der Deutschen Post sagte der dpa, die Streikfolgen seien zwar weitgehend aufgearbeitet. "Aber angesichts der Masse der liegengegebliebenen Pakete gibt es Fälle, in denen Kunden noch auf ihre Sendungen warten." Dies betreffe einzelne Regionen, vor allem Berlin.

"Gewerbekunden, die Sendungen vermissen, sollten sich möglichst schnell mit uns in Verbindung setzen", riet der Post-Sprecher. Kunden, die schon lange auf ein Paket warten, sollten einen Nachforschungsantrag stellen. Wie lange es dauert, bis auch die letzten Pakete ausgeliefert sind, konnte der Sprecher nicht sagen. "Wir hoffen, möglichst bald."

Post-Streik dauerte mehrere Wochen

Anfang Juli hatten Post und Gewerkschaft Verdi nach wochenlangen Streiks ihren Konflikt beigelegt und ein Tarifpaket beschlossen. Dies sieht für die rund 140.000 Beschäftigten unter anderem einen Kündigungsschutz bis 2019 vor sowie Gehaltserhöhungen in zwei Schritten für 2016 und 2017 und eine Einmalzahlung für 2015. Nicht durchsetzten konnte sich Verdi mit der Forderung nach Rücknahme und Wiedereingliederung von regionalen Paketgesellschaften in den Mutterkonzern. In diesen Unternehmen sind inzwischen 6700 Menschen beschäftigt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin fallen am Montag erneut Flüge aus. Lesen Sie hier, welche Flughäfen betroffen sind und was Air Berlin für heute …
Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung

Kommentare