Lufthansa mit Regelbetrieb

Nach Rekord-Streik: Flugverkehr normalisiert sich

Frankfurt/Main - Nach dem Ende des Streiks der Lufthansa-Flugbegleiter hat sich der Flugbetrieb am Samstag normalisiert. Am Flughafen München fielen laut Flugplan noch etwa 20 ankommende Flüge aus.

Nach dem härtesten Streik in der Lufthansa-Geschichte normalisiert sich der Flugverkehr bei Europas größter Airline wieder. „Wir kehren am Samstag weitestgehend zum Normalbetrieb zurück“, sagte ein Unternehmenssprecher. Insbesondere sämtliche Langstrecken-Verbindungen sollten nun wieder aufgenommen werden. Bei den Kurz- und Mittelstrecken könne es allerdings noch vereinzelte Ausfälle geben.

Wegen des am Freitag vergangener Woche gestarteten Ausstands hatte die Lufthansa insgesamt rund 4700 Flüge streichen müssen, auf die mehr als 550 000 Passagiere gebucht waren. Der Chef der streikenden Kabinengewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, kündigte auch am Samstag an, dass mit weiteren Arbeitsniederlegungen gerechnet werden müsse. Die Lufthansa zeige keine Gesprächsbereitschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt drängt es weniger Bundesbürger in die Selbstständigkeit. Die Zahl der Existenzgründer sank im …
KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Im Streit um die Verwertungsrechte mit einigen US-Musikern hat sich der Musikstreamingdienst Spotify außergerichtlich dazu bereit erklärt, einen Fonds in Millionenhöhe …
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Dax startet im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem recht verhaltenen Wochenbeginn ist dem deutschen Aktienmarkt die Kraft ausgegangen. Der Dax gab in den ersten Handelsminuten um 0,34 …
Dax startet im Minus
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz des harten Preiskampfes zwischen den Airlines weiter zugelegt.
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu

Kommentare