Nach Rettungspaket: Euro-Kurs im Aufwind

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Montag als Reaktion auf den beispiellosen EU-Rettungsschirm über die Marke von 1,30 US-Dollar gesprungen.

Lesen Sie auch:

Merkel: "Wir schützen das Geld der Menschen"

EU und IFW: 750-Milliarden-Euro-Rettungspaket

Damit konnte die Gemeinschaftswährung nach einer kurzen Verschnaufpause im frühen Handel an die kräftigen Kursgewinne vom späten Freitag anknüpfen. Im Vormittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3038 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7669 Euro. Am vergangenen Donnerstagabend war der Euro nach einem historischen Kursrutsch an der New Yorker Börse noch auf gut 1,25 Dollar eingebrochen.

Die Devisenmärkte reagieren nach Einschätzung von Experten der HSH Nordbank auf den “internationalen Kraftakt“, der in der vergangenen Nacht ein Hilfspaket mit einem Volumen von insgesamt 750 Milliarden Euro auf den Weg brachte. Die Kurserholung des Euro lässt nun hoffen, dass dem “Wolfsrudelverhalten der Märkte“ zunächst einmal Einhalt geboten werden kann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht …
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig
Die ICE-Züge der Bahn fahren nur kurze Zeit etwas langsamer als sonst. Dann hebt der Konzern die Anweisung an seine Lokführer auf, weil das Wetter doch nicht so schlecht …
Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Kommentare