Nach Rettungspaket: Euro-Kurs im Aufwind

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Montag als Reaktion auf den beispiellosen EU-Rettungsschirm über die Marke von 1,30 US-Dollar gesprungen.

Lesen Sie auch:

Merkel: "Wir schützen das Geld der Menschen"

EU und IFW: 750-Milliarden-Euro-Rettungspaket

Damit konnte die Gemeinschaftswährung nach einer kurzen Verschnaufpause im frühen Handel an die kräftigen Kursgewinne vom späten Freitag anknüpfen. Im Vormittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3038 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7669 Euro. Am vergangenen Donnerstagabend war der Euro nach einem historischen Kursrutsch an der New Yorker Börse noch auf gut 1,25 Dollar eingebrochen.

Die Devisenmärkte reagieren nach Einschätzung von Experten der HSH Nordbank auf den “internationalen Kraftakt“, der in der vergangenen Nacht ein Hilfspaket mit einem Volumen von insgesamt 750 Milliarden Euro auf den Weg brachte. Die Kurserholung des Euro lässt nun hoffen, dass dem “Wolfsrudelverhalten der Märkte“ zunächst einmal Einhalt geboten werden kann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet mit Verlusten in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Weg für Spanier Guindos zur EZB frei
Brüssel (dpa) - Der Weg für den Spanier Luis de Guindos in das Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) scheint frei zu sein.
Weg für Spanier Guindos zur EZB frei

Kommentare