+
Steve Jobs hatte apple schrittweise zu einem der führenden Technologiekonzerne der Welt gemacht.

Nach Steve Jobs' Tod: Apple-Aktie sinkt

New York - Nach dem Tod von Apple-Mitbegründer Steve Jobs hat die Aktie des Unternehmens am Donnerstag an der New Yorker Wall Street geringfügig an Wert eingebüßt.

Lesen Sie auch:

Jobs' Meisterwerke: Vom Apple I bis zum iPad

Bei Börsenschluss war sie um 88 Cent auf 377,37 Dollar gefallen. Am 19. September hatte die Aktie des US-Computerkonzerns mit 411,50 Dollar zeitweise den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte erreicht.

Steve Jobs im Portrait

Steve Jobs (†) im Porträt

Als Unternehmenschef hatte Jobs Apple vom Pleitekandidaten schrittweise zu einem der führenden Technologiekonzerne der Welt gemacht. Seit seiner Rückkehr ins Unternehmen 1996 verteuerte sich die Aktie fast um das Dreißigfache, im August überholte der Apfel-Konzern sogar kurzzeitig den Ölmulti ExxonMobil als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen der Welt.

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

Der Apple-Mitbegründer Steve Jobs war am Mittwoch im Kreise seiner Familie nach langer Krankheit im Alter von 56 Jahren gestorben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Berlin (dpa) - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang …
Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Stuttgart (dpa) - Nach den weitreichenden Zukunfts-Entscheidungen der vergangenen Wochen richtet sich der Blick beim Autobauer Daimler nun erst einmal wieder auf das …
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen

Kommentare