+
Die Stimmung ist derzeit gedrückt bei Loewe.

Übernahme durch Münchner Unternehmen

Gedrückte Stimmung bei Loewe

Kronach - Zurückhaltend haben die Mitarbeiter von Loewe auf den neuen Münchner Investor reagiert. Zukünftig sollen verstärkt soziale Netzwerke in die Software der TV-Geräte eingebunden werden.

Die Mitarbeiter des insolventen TV-Geräteherstellers Loewe haben zurückhaltend auf den Investor Stargate Capital reagiert. Vertreter des neuen Eigentümers informierten am Montag die Beschäftigten am Firmensitz in Kronach über den Abschluss des notariellen Kaufvertrags. Die Stimmung sei eher gedrückt gewesen, sagte der IG-Metall-Beauftragte Jürgen Apfel der Nachrichtenagentur dpa.

Grund sei, dass 95 Mitarbeiter von Stargate nicht übernommen werden. Sie können im Oktober in eine Transfergesellschaft wechseln. Insgesamt sollen drei Viertel aller Arbeitsplätze erhalten werden.

Alle Auszubildenden werden übernommen

Positiv sei aufgenommen worden, dass alle 60 Loewe-Auszubildenden ihre Lehre beenden können. Auf das neue Konzept sei Stargate allerdings nur oberflächlich eingegangen. Die erst 2013 geschlossene Kooperation mit dem chinesischen Fernsehbauer Hisense soll Apfel zufolge fortgeführt werden. Loewe werde weiterhin Fernseher produzieren, jedoch verstärkt soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook in die Software der Geräte einbinden.

Loewe hatte die Übernahme durch das Münchner Finanzunternehmen am Freitagabend verkündet. Seit einem Jahr war Loewe auf der Suche nach einem Retter. Anfang April soll die Übernahme abgeschlossen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Immobilien-Boom“: Mieten steigen immer weiter
Die Mietpreise in Deutschland steigen - und es scheint kein Ende in Sicht. In Großstädten stiegen die Mieten im ersten Halbjahr 2017 durchschnittlich um fast 6 Prozent.
„Immobilien-Boom“: Mieten steigen immer weiter
Immobilienboom treibt Wohnungsmieten weiter an
Frankfurt/Bonn (dpa) - Der Immobilienboom in Deutschland hat die Wohnungsmieten im ersten Halbjahr weiter in die Höhe getrieben.
Immobilienboom treibt Wohnungsmieten weiter an
Lenovo schockt mit Quartalsverlust
Hongkong (dpa) - Die starke Konkurrenz auf dem PC-Markt und anhaltende Schwierigkeiten im Smartphone- und Server-Geschäft haben den chinesischen Hersteller Lenovo …
Lenovo schockt mit Quartalsverlust
Ford zahlt 10 Millionen Dollar wegen Diskriminierungsklage
Chicago/Dearborn (dpa) - Der US-Autohersteller Ford hat einen millionenschweren Vergleich wegen des Vorwurfs sexueller und rassistischer Diskriminierung akzeptiert.
Ford zahlt 10 Millionen Dollar wegen Diskriminierungsklage

Kommentare