+
Die Stimmung ist derzeit gedrückt bei Loewe.

Übernahme durch Münchner Unternehmen

Gedrückte Stimmung bei Loewe

Kronach - Zurückhaltend haben die Mitarbeiter von Loewe auf den neuen Münchner Investor reagiert. Zukünftig sollen verstärkt soziale Netzwerke in die Software der TV-Geräte eingebunden werden.

Die Mitarbeiter des insolventen TV-Geräteherstellers Loewe haben zurückhaltend auf den Investor Stargate Capital reagiert. Vertreter des neuen Eigentümers informierten am Montag die Beschäftigten am Firmensitz in Kronach über den Abschluss des notariellen Kaufvertrags. Die Stimmung sei eher gedrückt gewesen, sagte der IG-Metall-Beauftragte Jürgen Apfel der Nachrichtenagentur dpa.

Grund sei, dass 95 Mitarbeiter von Stargate nicht übernommen werden. Sie können im Oktober in eine Transfergesellschaft wechseln. Insgesamt sollen drei Viertel aller Arbeitsplätze erhalten werden.

Alle Auszubildenden werden übernommen

Positiv sei aufgenommen worden, dass alle 60 Loewe-Auszubildenden ihre Lehre beenden können. Auf das neue Konzept sei Stargate allerdings nur oberflächlich eingegangen. Die erst 2013 geschlossene Kooperation mit dem chinesischen Fernsehbauer Hisense soll Apfel zufolge fortgeführt werden. Loewe werde weiterhin Fernseher produzieren, jedoch verstärkt soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook in die Software der Geräte einbinden.

Loewe hatte die Übernahme durch das Münchner Finanzunternehmen am Freitagabend verkündet. Seit einem Jahr war Loewe auf der Suche nach einem Retter. Anfang April soll die Übernahme abgeschlossen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erneut Ermittlungen gegen Linde
Die Finanzaufsicht BaFin hat erneut Untersuchungen gegen den Industriegase-Konzern Linde aufgenommen. Im Fokus: Die Fusion mit Praxair.
Erneut Ermittlungen gegen Linde
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Der Mutterkonzern hatte vor einer Woche angekündigt, in Asien und Nordamerika zehn Prozent der Belegschaften beziehungsweise 1400 Jobs zu streichen. Das löste …
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Dax im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit einem knappen Minus in den Handel gestartet. Kurz nach dem Startschuss notierte der deutsche Leitindex 0,21 Prozent schwächer bei …
Dax im Minus

Kommentare