Nach Verlusten: Nokia baut Konzernspitze um

Helsinki - Nokia zieht Konsequenzen aus dem Rutsch in die roten Zahlen und baut in der Konzernspitze um. Der bisherige Finanzchef Rick Simonson übernimmt die Leitung der Mobiltelefonsparte.

Lesen Sie auch

Nokia rutscht erstmals seit 16 Jahren in rote Zahlen

Anfang Oktober wurde bereits der Chef der verlustreichen Netzwerksparte Nokia Siemens Networks (NSN), Simon Beresford-Wylie, von Rajeev Suri abgelöst.

Neuer Nokia-Finanzchef wird Timo Ihamuotila. Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo bleibt im Amt. Das finnische Unternehmen hatte nach 16 Jahren in der Gewinnzone im dritten Quartal 2009 einen Nettoverlust von 913 Millionen Euro eingefahren.

Wichtigster Grund waren die Verluste mit NSN im Ausrüstergeschäft. Im Handygeschäft fielen die Erträge um gut die Hälfte. Hier hatte Nokia unter anderem mit Lieferengpässen bei Komponenten für die erfolgreichen Smartphones zu kämpfen.

Das Unternehmen hat einen weltweiten Marktanteil von 38 Prozent bei Mobiltelefonen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare