Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 
+
Koffer packen heißt es bald für einige Burda-Mitarbeiter: Der "Focus" zieht von München nach Berlin.

Burda-Nachrichtenmagazin

"Focus" zieht von München nach Berlin um

München - Das Nachrichtenmagazin „Focus“ verlagert seine Redaktion von München nach Berlin. Künftig sollen etwa drei Viertel der Mitarbeiter in der Bundeshauptstadt arbeiten.

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ verlagert seine Redaktion von München nach Berlin. Künftig sollen etwa drei Viertel der Mitarbeiter in der Bundeshauptstadt arbeiten. Auch die gesamte Produktion werde dort angesiedelt, teilte Hubert Burda Media am Donnerstag in München mit. Bis zu 55 Mitarbeiter ziehen im ersten Halbjahr 2016 nach Berlin um, bis zu 10 bleiben in München, wo ein starker Standort bestehen bleibe.

„Um sein inhaltliches und thematisches Spektrum zu verbreitern, setzt das Magazin künftig stärker auf ein neues Autoren- und Experten-Netzwerk, das von Berlin aus aufgebaut werden soll“, kündigte der Burda-Verlag an. Mit rund 50 freien Autoren, Korrespondenten und Experten werde der einordnende, vertiefende Journalismus gestärkt.

Bereits seit 2012 baut „Focus“ seinen Berliner Standort aus. Im Frühjahr 2014 waren Teile der Redaktion aus München umgezogen. „Wir sind künftig das aktuelle Magazin mit der größten Redaktion in Berlin“, erklärte der Chefredakteur Ulrich Reitz. „Aber wir bleiben auch das aktuelle Magazin mit der stärksten Vertretung in München.“ Die verkaufte Auflage des „Focus“ liegt bei rund 500 .00 Exemplaren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn verkauft Strom an Privatkunden
Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn verkauft künftig Strom an Privatkunden und hat dabei vor allem ihre Fahrgäste im Blick. "Wir beherrschen die Strombeschaffung und die …
Bahn verkauft Strom an Privatkunden
Kursrutsch an der Wall Street zieht Dax ins Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Kursrutsch an der Wall Street hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet. Der Leitindex Dax weitete seine Vortagesverluste aus und …
Kursrutsch an der Wall Street zieht Dax ins Minus
Rekordstrafe für Google: Sternstunden der EU
Die Milliarden-Strafe gegen Google ist eine Sternstunde der Europäischen Union. Wenn Unternehmen Märkte dominieren, muss es eine so mächtige Instanz geben. Ein Kommentar …
Rekordstrafe für Google: Sternstunden der EU
Euro klettert auf höchsten Stand seit einem Jahr
Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht. Zuletzt kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1379 US-Dollar.
Euro klettert auf höchsten Stand seit einem Jahr

Kommentare