+
Nestlé wuchs um 4,5 Prozent und damit so langsam wie seit fünf Jahren nicht mehr. Foto: Keystone Gillieron

Nestlé tritt auf der Stelle - Gewinn steigt

Vevey (dpa) - Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé kommt angesichts der Frankenstärke, dem Preisdruck in vielen Märkten und dem schwächelnden Konsum in China nur langsam voran.

2014 summierte sich der Umsatz auf 91,6 Milliarden Schweizer Franken (85 Mrd Euro), 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr, wie Nestlé am Donnerstag mitteilte. Ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe wuchs der Hersteller von Nescafé, Mövenpick-Eis und KitKat-Schokoriegeln um 4,5 Prozent und damit so langsam wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Der Verkauf einer Beteiligung am französischen Kosmetikriesen L'Oréal möbelte hingegen den Gewinn auf. Dieser stieg unter dem Strich um 4,4 Milliarden auf 14,5 Milliarden Franken. 2015 wird aus Sicht von Konzernchef Paul Bulcke ähnlich verlaufen wie das vergangene Jahr.

Nesté-Jahresergebnisse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Kommentare