Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen

Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
+
Im vergangenen Quartal hat Netflix rund fünf Millionen neue Abonnenten gewonnen.

Online-Videodienst

Globale Expansion trägt Früchte: Gute Nachrichten für Netflix

Gute Nachrichten für den Online-Videodienst Netflix: Im vergangenen Quartal hat Netflix rund fünf Millionen neue Abonnenten gewonnen - und dadurch Umsatz und Gewinn ordentlich gesteigert.

Los Gatos - Der Onine-Videodienst Netflix hat mit einem starken Wachstum im vergangenen Quartal alle Erwartungen deutlich übertroffen. Im zweiten Vierteljahr kamen rund fünf Millionen neue Abonnenten dazu. Die Wall Street und Netflix selbst hatten mit einem Plus von etwas über drei Millionen gerechnet. Die Aktie sprang am Montag nachbörslich um fast neun Prozent auf ein Rekordhoch bei rund 176 Dollar hoch.

Die Kundenzahlen sind wichtig für Netflix, da sie die teuren Eigenproduktionen wie „Stranger Things“ oder „The Crown“ rechtfertigen, mit denen sich der Videodienst von der Konkurrenz wie Amazon Video oder Maxdome in Deutschland unterscheiden will.

Gewinn steigt von 41 auf 66 Millionen Dollar

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um fast ein Drittel auf knapp 2,8 Milliarden Dollar und der Gewinn stieg von 41 auf 66 Millionen Dollar. Netflix kam zum Quartalsende auf knapp 104 Millionen Kunden und wird jetzt auch mutiger bei den Prognosen: Nach dem laufenden Quartal sollen es bereits 108,35 Millionen sein.

In dem bereits stark abgegrasten Heimatmarkt USA gewann Netflix im vergangenen Vierteljahr gut eine Million Kunden statt der erwarteten rund 600 000. Und international kamen über vier Millionen hinzu, statt der in Aussicht gestellten rund 2,6 Millionen. Damit trägt die im vergangenen Jahr umgesetzte schnelle globale Expansion Früchte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ungewöhnliches Aldi-Produkt im Ausland ein Renner - in Deutschland zögert der Discounter noch
Ein Aldi-Produkt ist im Ausland der Renner. Das Kuriose daran: Man muss beim Kauf seinen Ausweis vorzeigen.
Ungewöhnliches Aldi-Produkt im Ausland ein Renner - in Deutschland zögert der Discounter noch
Rheinmetall zurrt Milliardenauftrag in Australien fest
Düsseldorf/Canberra (dpa) - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat seinen angepeilten Milliardenauftrag zur Lieferung von Radpanzern nach Australien …
Rheinmetall zurrt Milliardenauftrag in Australien fest
Wirtschaft begrüßt Eckpunkte zu Fachkräftezuwanderung
Der Fachkräftemangel in Deutschland nimmt aus Sicht von Wirtschaftsverbänden immer größere Ausmaße an. Es fehlten 1,6 Millionen Arbeitskräfte. Die Bundesregierung will …
Wirtschaft begrüßt Eckpunkte zu Fachkräftezuwanderung
Nach wirren Tweets: Superstar im Stress - Tesla will Elon Musk „entlasten“
Tesla-Chef Elon Musk steht massiv unter Druck. Er selbst nennt seinen Gesundheitszustand „nicht gerade toll“ - jetzt will ihn sein eigenes Unternehmen entlasten. Musk …
Nach wirren Tweets: Superstar im Stress - Tesla will Elon Musk „entlasten“

Kommentare