+
Das Netz der Deutschen Telekom ist gestört. Sowohl Internet, Telefonie und Fernsehen sollen betroffen sein. Foto: Oliver Berg

Ausmaß noch unklar

Störung im Netz der Deutschen Telekom

Kein Internet, kein Telefon, kein TV: Das Telekom-Netz ist gestört, allerdings ist das Ausmaß unklar. Viele Kunden machen ihrem Ärger Luft.

Bonn/Berlin (dpa) - Kunden der Deutschen Telekom haben mit einer Störung ihrer Anschlüsse zu kämpfen gehabt. "Es liegt eine Störung vor. Ausmaß und Umfang sind noch unklar", sagte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Die Probleme dauerten am Abend zunächst an. "Einen Zeitpunkt für die Behebung der Störung können wir derzeit noch nicht nennen", teilte der Konzern auf seiner Facebook-Seite "Telekom hilft" weiter mit. Betroffen seien Internet, Telefonie und Fernsehen. "Wir arbeiten an der Behebung der Ursache."

Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" soll es sich wohl um eine bundesweite Störung handeln. Besonders stark seien das Ruhrgebiet, die Region rund um Frankfurt am Main sowie Hamburg und Berlin betroffen. Auch in der Region Hannover und Braunschweig tauche das Problem auf. Kunden berichteten demnach von einem "Totalausfall Internet und Telefon seit 16 Uhr".

Auch in den sozialen Medien machten User ihrem Ärger Luft: "Haben schon den ganzen Tag Probleme mit unserem Internet. Mal fällt das WLAN aus, dann ist es wieder da. Sehr nervig", schrieb beispielsweise ein Nutzer im Kurznachrichtendienst Twitter.

Im Juni war es bei der Deutschen Telekom zu einem massiven Ausfall des Mobilfunknetzes gekommen. Grund war eine Datenbankfehler, der dazu geführt hatte, dass die SIM-Karten der Handys nicht mehr korrekt in das Netz eingebucht werden konnten.

Telekom auf Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
BASF führt Gespräche mit größtem Konkurrenten in Deutschland
Nach zuletzt bekundetem Interesse an Bayer, hat BASF jetzt Gespräche über eine Fusion des Öl- und Gasgeschäfts mit Dea bestätigt. Diese seien jedoch noch offen.
BASF führt Gespräche mit größtem Konkurrenten in Deutschland
Aus für Küchenbauer Alno - Pfullendorf unter Schock
Kein Investor will den Küchenbauer Alno übernehmen, damit ist das Ende besiegelt. Am Sitz in Pfullendorf strahlt die Sonne - doch für die verbliebenen Mitarbeiter ist es …
Aus für Küchenbauer Alno - Pfullendorf unter Schock
BASF prüft Fusion des Öl- und Gasgeschäfts mit Dea
Bei der Fusionswelle in der Chemieindustrie hat BASF lange abseits gestanden. Das hat sich geändert. Nachdem das Unternehmen Interesse an Teilen von Bayer bekundet hat, …
BASF prüft Fusion des Öl- und Gasgeschäfts mit Dea

Kommentare