+
Der Wechsel zu günstigeren Stromanbietern ist unkompliziert.

Netzagentur: Kritik an Strompreiserhöhungen

München - Die Stromkonzerne haben sich bei den jüngsten Preiserhöhungen nach Ansicht der Bundesnetzagentur zu Unrecht auf höhere Ökostromkosten berufen.

Nach Berechnungen der Behörde macht die zunehmende Einspeisung erneuerbaren Stroms nur einen Bruchteil des Strompreises aus. “Wir kommen auf 0,2 Cent je Kilowattstunde“, sagte Behördenchef Matthias Kurth der Süddeutschen Zeitung. “Da stimmt etwas nicht.“

Viele Versorger agierten unredlich, kritisierte Kurth. So zögen die Unternehmen als Begründung für die Preiserhöhungen zwar den wachsenden Ökostromanteil heran. Dass gleichzeitig die Börsenpreise für Strom gefallen seien, bleibe unerwähnt. Die Branche habe offenbar aus “kommunikativen Fehlern der Vergangenheit“ nicht gelernt. Die Verbraucher rief Kurth dazu auf, sich nach günstigeren Anbietern umzusehen. “Eigentlich ist jetzt die Stunde des Kunden.“

Ähnlich hatte sich vor einer Woche Bundesumweltminister Norbert Röttgen geäußert, der hinter den Preiserhöhungen vieler Stromversorger lediglich wirtschaftliche Interessen sieht.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare