Neue Aufsichtsräte für Deutsche Börse

- Frankfurt - Der Aufsichtsrat der Deutschen Börse ist wieder komplett. Neun Wochen nach dem Sturz der Börsenführung durch kritische Großaktionäre setzte das Amtsgericht Frankfurt die Nachfolger der vier Kontrolleure ein, die im Zusammenhang mit dem Dauerstreit zwischen Management und Anlegern zurückgetreten waren.

Mitglieder des Aufsichtsrates wurden auf Antrag des Dax-Unternehmens der Ex-Aufsichtsratschef der HypoVereinsbank, Kurt Viermetz, der CDU-Finanzexperte Friedrich Merz, der ehemalige WestLB-Vorstand Gerhard Roggemann und der frühere Goldman-Sachs-Investmentbanker Richard Hayden.Die Amtszeit der neuen Aufsichtsräte endet laut Gerichtsbeschluss "spätestens mit dem Ablauf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft", also im Mai 2006. Spätestens Ende dieses Jahres will der derzeitige Vorsitzende des Aufsichtsrates, Rolf Breuer, sein Amt niederlegen. Als Nachfolger ist Viermetz vorgesehen. "Kurt F. Viermetz wird für den Vorsitz in der Nachfolge von Rolf-E. Breuer kandidieren", teilte die Deutsche Börse mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare