+
Auch in diesem Jahr gibt es wieder billige Lidl-Fahrkarten für die DB.

Neue Billigtickets bei Lidl gelten auch in Österreich

München - Ab 7. Dezember wird die Deutsche Bahn nach Informationen der Münchner Tageszeitung „tz“ zusammen mit der Discounter-Kette Lidl wieder billige Tickets für ICE- und IC-Züge anbieten.

Insgesamt verkaufen die Lidl-Filialen, wie die tz am Montag aus sicherer Quelle erfuhr, ab nächsten Montag bundesweit 1,5 Millionen Fahrten.

Das Heft mit jeweils zwei Fahrscheinen kostet 66 Euro. Die Fahrkarten gelten täglich außer Freitag für alle beliebigen Fernzüge, sowie im Nahverkehr, wenn ein Teil der Strecke mit ICE/IC-Zügen gefahren wird in ganz Deutschland. Erstmals kann mit den Lidl-Tickets auch das gesamte Netz der Österreichischen Bundesbahnen befahren werden.

Die Fahrkarten können ab 1. Januar 2010 verwendet und müssen bis 31. März 2010 eingesetzt werden. Eine Zugbindung ist nicht vorgesehen. Die Reisenden tragen Namen, Startort und Fahrtziel einfach in den Fahrschein ein.

di.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare